Sport Max Grün: Bis 2014 im Kleeblatt-Kasten

Beim Kleeblatt nicht auf den Hund gekommen, ganz im Gegenteil: Torhüter Max Grün kann sich über einen Vertrag bis 2014 freuen. Mit seiner schwangeren Ehefrau Isabella und dem Familienhund, einem Jack-Russell-Terrier, verfolgte er das Testspiel in Trautskirchen als Zaungast. Foto: Wolfgang Zink

Dank an Torwart-Coach Reichold und Trainer Mike Büskens. Heute letztes Testspiel in Eckenhaid

 

FÜRTH Das ging fix. Kürzlich erst zog die SpVgg bei Max Grün die Option auf eine weitere Saison, nun wurde der Vertrag des Keepers um drei weitere Jahre verlängert. Grün, beim Kleeblatt der Aufsteiger der Saison, ist merklich stolz über die Anerkennung für seine Leistung.

„Ich bin unserem Trainer Mike Büskens sehr dankbar für das Vertrauen, das er mir geschenkt hat“, so der 23-Jährige. Grün, der in der Rückrunde Stammkeeper Stephan Loboué verdrängt hatte, lobte zudem Torwarttrainer Günther Reichold: „Unter ihm habe ich mich ganz erheblich verbessert.“

Beim 23:1 (8:0)-Testspielsieg am Mittwoch beim SC Trautskirchen wurde Grün, Familienvater in spe, geschont. Vertreter Matjaz Rozman zeichnete sich beim Tor-Festival als Elfmeterschütze aus. Sami Allagui (vier), Christopher Nöthe und Nico Müller (je drei) waren ansonsten am erfolgreichsten, Neuzugang Tayfun Pektürk traf zweimal. Heute (17.30 Uhr) steigt beim SC Eckenhaid der letzte Test vor der Sommerpause. mh

 

0 Kommentare