Sport Kleeblatt: Mia macht Sercan Beine

Stolzer Vater: Fürths Mittelfeldspieler Sercan Sararer mit seinem Töchterchen Mia. Foto: privat

Fürths Angreifer Sararer stolzer Vater. Büskens’ Nachwuchs-Arbeit findet in Leverkusen statt: Der Trainer sucht Talente für die SpVgg

FÜRTH Für die 25 Profis der Greuther Fürther beginnt am Samstag wieder der Ernst des Lebens, sprich die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison 2010/11: Pflicht-Termin bei SpVgg-Fitmacher Axel Dörrfuß in dessen Institut „contract-relax“ am Albrecht-Dürer-Platz in Nürnberg.

Büskens sichtet in Leverkusen für Fürth

Trainer Mike Büskens ruft erstmals am Montag Nachmittag zum offiziellen Trainingsbeginn. Am Sonntag weilt Büskens noch beim A-Jugend-Finale um die deutsche Meisterschaft in der Leverkusener BayArena. Dort stehen sich Bayer und Hansa Rostock gegenüber. Vielleicht ist ja ein Talent, ein Schnäppchen, für das Kleeblatt dabei.

SpVgg-Trainer sah Bayers Halbfinalsieg

Büskens gönnte sich auch schon das Halbfinale zwischen Stuttgart und Leverkusen, das der Bayer-Nachwuchs 4:0 gewann. „Am Anfang war die Partie eng, der VfB hatte einen Lattentreffer, danach ging Leverkusen durch zwei Standarts in Führung und die Sache war entschieden“, resümierte der 42-Jährige.

Und Bayer steht ja irgendwie beim Kleeblatt noch im Wort. Als Präsident Helmut Hack Trainer Bruno Labbadia in der Saison 2007/08 vorzeitig zu Leverkusen ließ, versprach Leverkusen eine Kooperation mit der SpVgg. Die so bis dato nicht stattfand. Die Bayer-Leihgaben wie Marcel Risse oder Stefan Reinartz gingen zum Club. Vielleicht ändert sich das ja künftig. Büskens jedenfalls hat sich schon einmal schlau gemacht.

Sarerer happy: Töchterchen Mia kam zur Welt

Ein junger Mann aus seinem Fürther Team, Sercan Sararer, hat zurzeit viel Freude. Nicht nur Vorfreude auf die neue Saison. Zum Trainingsauftakt startet der Offensivmann mit gehörigem privaten Rückenwind. Der 20-Jährige wurde am Sonntag stolzer Vater eines Töchterchens namens Mia Neyla Sararer Osuna. Die Kleine und Mutter Christina sind wohlauf.

Sami Allgagui: Torerfolg für Tunesien

Ein sportliches Erfolgserlebnis konnte endlich auch Sami Allagui verzeichnen. Greuther Fürths Stürmer erzielte unter dem neuen tunesischen Nationaltrainer Bertran Marchchand beim 6:2-Testspielsieg über den Sudan das 2:0 , bereitete zwei weitere Tore vor, und wurde in das 22er-Aufgebot berufen, das am 1.Juli gegen Botswana das erste Qualifikationsspiel für den Afrika-Cup 2011 bestreitet. Matthias Hertlein

 

0 Kommentare