Spitzenkleider sind in Mode Fashion-Trend: Alles Spitze!

Die Schauspielerinnen Charlize Theron (38) und Kelly Preston (51) zeigen wie sexy und elegant Spitzenkleider sind Foto: (M)Jordan Strauss&Joel Ryan/Invision/AP

Für die kommende heiße Saison darf im Schrank das richtige Kleid natürlich nicht fehlen. Angesagt sind dieses Jahr vor allem Spitzenkleider. Warum? Weil sie so schön luftig sind, an heißen Tagen alles bedecken, was bedeckt sein sollte, und einem trotzdem der Wind um den Körper weht.

 

Spitzenklasse sind dieses Jahr die Sommerkleider aus den luftigen und feinen Lochmuster-Stoffen. Obwohl sie schon zu Ur-Omas Zeiten ihren Höhepunkt erlebt hatten, sind die Sitzenkleider nie ganz aus der Mode gekommen. Diese ist schließlich anpassungsfähig und erfindet sich immer wieder neu - so auch das Spitzenkleid, dass ein Must-have für die diesjährige Sommergarderobe ist.

Das klassische Spitzenkleid besteht normalerweise aus einem blickdichten Unterkleid mit einem transparenten Oberkleid in Schnörkel- oder Blumenmuster. Der Form und der Farbe sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wer Angst davor hat, wie seine eigene Oma auszusehen, der greift am besten zu Modellen in trendigen Knallfarben. Diese verleihen dem sonst schnell bieder wirkenden Kleid mehr Pep und machen es jugendlicher.

Aber auch das kleine Schwarze wird zum Spitzen-Reiter. Denn es wirkt elegant und gleichzeitig feminin-verspielt. Wie sexy das aussieht und dass es sogar für den roten Teppich tauglich ist, zeigte jüngst Schauspielerin Charlize Theron (38) bei der Premiere ihres neuen Filmes "A Million Ways To Die in The West".

Doch nicht nur sexy und verspielt kann das Spitzenkleid sein, sondern auch äußerst elegant. Schauspielerin Kelly Preston (51 "Mit dir an meiner Seite") machte es bereits vor: Zum "AmfAR - Cinema against Aids Benefit" in Cannes erschien sie in einem langen, knallroten Kleid und sah damit einfach spitzenmäßig aus.

 

0 Kommentare