Sommerrodelbahn in Pottenstein Menschen bleiben bei Gewitter in Gondeln stecken

Bergwacht und Feuerwehr seilen Besucher aus der stehenden Gondelbahn der neuen Sommerrodelbahn "Hexenbesen" ab. Foto: Markus Roider/Reporter 24/dpa

Schockmoment in Pottenstein: Am Sonntag sind hier während eines Gewitters acht Menschen in Gondeln steckengeblieben. Zwei von ihnen wurden verletzt.

 

Pottenstein - An einer Sommerrodelbahn in Pottenstein (Lkr. Bayreuth) sind bei einem Gewitter mehrere Menschen in Gondeln steckengeblieben.

Zwei Fahrgäste erlitten dabei am Sonntag Prellungen, als das Fahrgeschäft plötzlich stoppte, wie ein Polizeisprecher sagte. Acht Menschen seien von Höhenrettern der Bergwacht gerettet worden. Zwei von ihnen litten unter einer leichten Unterkühlung, weil sie den Angaben nach vom Regen durchnässt waren.

Nach Angaben der Polizei verursachte wohl ein Blitzeinschlag einen technischen Defekt und damit den unfreiwilligen Stopp der Gondeln.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading