Sommer 2013 München bewirbt sich um X-Games

Ein Skater bei vergangenen X-Games in Mexico Foto: AP

München will nach der gescheiterten Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 die „olympischen Spiele“ der Action- und Fun-Sportler in die Stadt holen.

 

MÜNCHEN – Von 2013 bis 2015 sollen im Olympiapark die „Global X Summer Games“ stattfinden. „Für uns ist diese Bewerbung von großer Bedeutung“, sagte Olympiapark-Chef Ralph Huber am Donnerstag: „Wenn man sieht, in welcher Geschwindigkeit sich die X-Games entwickelt haben und welches Potenzial dieser Event hat, liegt es auf der Hand, sie nach München in den Olympiapark holen zu wollen.“ Die X-Games sind eine Erfindung des Fernsehsenders ESPN.

Die 1995 erstmals ausgetragene Veranstaltung ist eine Art Olympia für Sportarten wie Skateboarding, Freestyle-Motocross, BMX oder Mountainbike (Sommer) sowie für Snowboarding und Freeskiing. Mit der Expansion nach Europa und Asien soll ab 2013 die „Global X Games“-Serie starten.

Zu den existierenden Veranstaltungsorten Los Angeles (Summer X Games), Aspen/USA (Winter X Games) sowie Tignes/Frankreich (Winter) kommen außerhalb der USA noch zwei neue Standorte in Asien (Sommer und Winter) und ein europäischer Ausrichtungsort (Sommer) hinzu.

 

1 Kommentar