Somalier zeigt Krankheits-Symptome Nach Ebola-Alarm am Hauptbahnhof: Entwarnung!

Ebola-Alarm am Hauptbahnhof! Foto: Bundespolizei

Ebola-Alarm am Münchner Hauptbahnhof: Ein Somalier soll bei der Polizei Symptome der Seuche gezeigt haben. Die Bundespolizei ist im Großeinsatz. Freitagmittag gab es allerdings schon wieder Entwarnung.

Ludwigsvorstadt – Furore wegen eines mutmaßlichen Ebola-Falles am Münchner Hauptbahnhof! Zwei Somalier mit typischen Symptomen der Krankheit sind dort am Freitag 11 Uhr von der Polizei aufgegriffen worden. Inzwischen gibt es aber bereits Entwarnung.

Einer von beiden klagte über starke Übelkeit. Er soll sich erst bei der Polizei, später auch bei der Bundespolizei mehrmals erbrochen haben. Er hatte die typischen Symptome gezeigt, heißt es von Seiten der Polizei, die Beamten hatten von "Verdacht auf Tropenkrankheit" gesprochen. Der Verdacht auf Ebola hat sich aber nicht bestätigt, wie eine Pressesprecherin der Polizei mit Berufung auf das Gesundheitsamt jetzt informierte.

Trotzdem lief das volle Programm bei Seuchen-Alarm an: Die Bundespolizei war am Hauptbahnhof im Großeinsatz.

Wir bleiben für Sie dran...

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null