So viel investiert sie in ihr Aussehen Vampir-Lifting für Carmen Geiss: "Viel schonender als Botox"

Nach dem Vampir-Lifting trägt Carmen Geiss eine Kühlmaske Foto: RTL II

Was Kim Kardashian oder Bar Refaeli können, kann Carmen Geiss schon lange. Die Millionärsgattin gönnt sich in der heutigen Doppelfolge ihrer Doku-Soap ein Vampir-Lifting.

 

Dass Carmen Geiss (53) viel Zeit und auch Geld in ihr Aussehen investiert, wissen längst nicht nur die Fans ihrer Doku-Soap. Doch in der heutigen neuen Doppelfolge von "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" (7. Januar bei RTL II, 20:15 Uhr) setzt die Millionärsgattin noch einen drauf. Die 53-Jährige gönnt sich ein Vampir-Lifting. Was es damit auf sich hat, welche Pläne sie für 2019 bereits geschmiedet hat und ob weitere Beauty-Eingriffe geplant sind, verrät sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

2019 hat gerade erst begonnen, haben Sie für das neue Jahr Vorsätze?

Carmen Geiss: Das habe ich nicht. Ich setze mir über das ganze Jahr verteilt kleine Ziele, die ich erreichen will. Das ist bei mir nicht von einem Datum abhängig.

Welche Pläne haben Sie für das neue Jahr?

Geiss: Pläne haben wir natürlich sehr viele, manchmal zu viele (lacht). Für 2019 steht weiterhin der Dreh für unsere Sendung auf dem Plan, außerdem wird es neue Folgen von "Spiel die Geissens untern Tisch" geben. Daneben läuft unser Hotel, Roberts Modelinie, mein Musikprojekt und noch ganz viel mehr. Wir arbeiten sehr viel, da wird es uns nie langweilig.

Bleiben Sie Ihrer Doku-Soap auch weiterhin treu oder überlegen Sie so langsam einen Schlussstrich zu ziehen?

Geiss: Solange die Leute einschalten, werden wir weitermachen. Uns macht der Dreh immer großen Spaß, das Team ist mittlerweile wie eine Familie für uns.

In der aktuellen Episode heute unterziehen Sie sich einer ganz speziellen Beauty-Behandlung. Was müssen wir uns darunter vorstellen?

Geiss: Das ist ein sogenanntes Vampir-Lifting. Dabei wird aus Eigenblut ein Serum gewonnen, das einem unter die Haut gespritzt wird. Es ist also eine sehr natürliche Methode des Liftings und viel schonender als Botox.

Wie viel Zeit investieren Sie täglich in Ihr Aussehen?

Geiss: Die Zuschauer der Sendung wissen ja, dass ich am liebsten jeden Tag zum Friseur gehe. Das ist natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden, der mir persönlich aber wichtig ist. Ansonsten versuche ich, täglich Sport zu treiben, ich trage gerne Make-up... Da kommt schon einiges an Zeit zusammen.

Sie haben auch schon die ein oder andere Beauty-OP hinter sich. Bereuen Sie einen der Eingriffe? Und sind weitere geplant?

Geiss: Es ist ja bekannt, dass ich mir vor ein paar Jahren die Brüste habe machen lassen. Das habe ich zu keinem Zeitpunkt bereut, im Gegenteil. Andere Eingriffe sind derzeit nicht geplant, allerdings schließe ich auch nichts aus.

Was finden Sie an sich selbst am schönsten?

Geiss: Meine Haare sind mir schon sehr wichtig, da lege ich viel Wert drauf, dass die schön gemacht sind. Ansonsten kann ich sagen, dass ich mich in meiner Haut sehr wohl fühle und auch stolz darauf bin, in meinem Alter so auszusehen.

Und was finden Sie am wenigsten schön?

Geiss: Jede Frau hat Problemzonen, die sie nicht an sich mag. Das kann sich je nach Tagesform auch mal ändern. Im Großen und Ganzen bin ich mit mir zufrieden.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading