So lief das Wildcard-Event Potzblitz! Sauter lichtet die Schöne Münchnerin ab

Elf Nachwuchsmodels und nur eine Wildcard: Diese jungen Damen versuchten bei Foto-Video Sauter ein Direktticket für das Finale zu ziehen. Foto: Patrizia Anderl

In den Fotoworkshops bei Sauter dreht sich alles um die hübschen Bewerberinnen des AZ-Modelcontests

Die Finalplätze sind rar. Mit der Vergabe der Sauter-Wildcard stehen nun vier Finalistinnen für den AZ-Modelcontest Schöne Münchnerin fest.

Beim Fototag im Sauter-Stammhaus an der Sonnenstraße konnten sich Fotointeressierte am Samstag bei zahlreichen Workshops von Experten erklären lassen, wie ein Model perfekt in Szene gesetzt wird. Welchen Winkel braucht ein Blitzgerät, um die Gesichtskonturen perfekt zur Geltung zu bringen? Welche Belichtungszeit ist bei Tageslicht am besten? Und mit welcher Blende stellt die Kamera genau auf die Augen des Models scharf? Fotoprofis von Hersteller wie Canon, Olympus, Nikon, Panasonic, Rollei, Sony oder Hapa Team standen den Fotografen in den Workshops mit Rat und Tat zur Seite.

Die schönsten Bilder sehen Sie im Video

Für das richtige Motiv sorgte eine Auswahl aus der Top 30 der Schönen Münchnerin. Gekleidet in den trendig geschnittenen Outfits von München Mitte zeigten die elf Nachwuchsmodels vor den Linsen der Workshopteilnehmer, wie viel Modeltalent in ihnen steckt.

Ob mit Blitzlicht oder ohne, ob mit Naturhaar oder Perücke: Kandidatin Lisa zeigte an diesem Tag die beste Leistung vor der Kamera. Egal welche Pose oder welchen Blick die Fotografen von der 22-Jährigen haben wollten – Lisa hatte alles in ihrem Repertoire. Für die Jury der Schönen Münchnerin war somit klar: Lisa soll per Express-Ticket ins Finale einziehen. "Lisa hat heute einfach einen top Job gemacht", sagt Jury-Mitglied und Sauter-Prokurist Wolfgang Drahtschmid.


Porträtshooting bei Tageslicht mit Julia (19). Foto: Claudia Dippold

Keinen Grund zum Traurigsein gibt es für die zehn Damen, die ohne Wildcard vom Sauter-Fototag nach Hause fahren mussten. Sie haben immer noch die Chance auf einen Platz im Finale. Die Jury wählt nochmal eine Top 15 aus. Per Onlinevoting können AZ-Leser dann für ihre Favoritin abstimmen. Die sechs Kandidatinnen mit den meisten Stimmen ziehen mit den bereits gekürten Wildcard-Gewinnerinnen ins Finale ein.


Welche Blende darf’s denn sein? Kandidatin Dilara steht im Fotoworkshop als Motiv vor der Kamera. Foto: Franziska Nagl

Mit einem glamourösen Galaabend feiert der AZ-Modelcontest am 14. September sein Finale. Im edlen Silbersaal im Deutschen Theater werden die elf Kandidatinnen vor den Augen von Branchenkennern, Modelscouts, Sponsoren und natürlich der Jury laufen. Ihr Ziel ist dabei für alle gleich: den begehrtesten Modeltitel Münchens zu gewinnen: die Schöne Münchnerin.


Die Preise für die Schöne Münchnerin

1. Preis: ein Opel ADAM von HÄUSLER
2. Preis: Zartes Perlencollier mit Weißgold-Schloss von Juwelier FRIDRICH
3. Preis: LOLA PALTINGER-Dirndl im Wert von 3000 Euro

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null