So geht ihr Leben weiter Witziger Abschied bei Jimmy Fallon: Michelle Obama sagt "Goodbye"

Nach der emotionalen Abschiedsrede ihres Mannes hat Michelle Obama sich nun auf ihre eigene Art als First Lady verabschiedet: Sie stattete Jimmy Fallon einen Besuch in dessen "The Tonight Show" ab.

 

Michelle Obama (52) wird wohl als eine der coolsten First Ladys, die Amerika je hatte, in die Geschichte eingehen. Zeitgleich mit einer Pressekonferenz von Donald Trump (70) besuchte Barack Obamas Ehefrau den Talkmaster Jimmy Fallon (42) in dessen "The Tonight Show" und rief durch ihre witzige und lockere Art beim Publikum Begeisterungsstürme und den einen oder anderen Lachanfall hervor.

Dabei gestand sie Fallon, dass sie nie gedacht hätte, dass der Abschied aus dem Weißen Haus für ihre Familie so emotional werden könnte. "Es ist überraschend emotional. Für alle von uns", erklärte sie. Ziemlich gefühlvoll wurde es später, als Michelle Obama einige Menschen überraschte, die gerade eine Abschiedsbotschaft für sie aufzeichnen durften. Im Glauben, dass die Botschaft der First Lady später übergeben werde, hatten sie ihren Dankesworten bei der Aufzeichnung freien Lauf gelassen ... und waren umso überraschter als sie höchstpersönlich auftauchte. Tränen inklusive.

So geht ihr Leben weiter

Außerdem sprach die scheidende First Lady über ihr Leben nach der Amtsniederlegung ihres Mannes. Demnach hätte sie bereits feste Pläne und Strategien ausgearbeitet, wie es mit ihren Initiativen "Let's Move" für die Gesundheit von Kindern und "Reach Higher" für US-amerikanische Studenten weitergehen soll. "Ich bin noch nicht fertig, ich bin noch jung", so Obama. "Wir müssen weitermachen, Dinge zu tun, die Sinn für unsere Zukunft machen." Sie werde nicht aufhören, sich leidenschaftlich für Bildung einzusetzen. "Ich werde mich mit diesen Themen befassen, solange ich lebe", sagte sie.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading