Betrunkener im Gleis Polizeieinsatz beendet - S-Bahnen fahren wieder normal

, aktualisiert am 26.03.2018 - 14:13 Uhr
Ein Betrunkener fiel an de Hackerbrücke ins Gleis. (Archivbild) Foto: dpa

Wegen eines Polizeieinsatzes war die Hackerbrücke am Montagvormittag gesperrt. Die S-Bahnen verkehren mittlerweile wieder auf dem Regelweg – alle Infos.

 

München - Wie die Bundespolizei mitteilte, war am Montagvormittag ein Betrunkener auf den Gleisen am S-Bahnhof an der Hackerbrücke. Ab etwa 11 Uhr mussten deswegen die Züge für einige Zeit an den Bahnhöfen zurückgehalten werden. Anschließend mussten sich die Beamten noch um ein herrenloses Gepäckstück in einer S-Bahn kümmern. Der Koffer stellte sich jedoch als ungefährlich heraus.

Laut Polizei handelte es sich bei dem Betrunkenen um einen 34-jährigen Slowenen, der eigentlich mit dem Fernbus vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) nach Kroatien fahren wollte. Vor der längeren Fahrt wollte der Mann nochmal auf die Toilette gehen – statt für die sanitären Anlagen im Busbahnhof entschied er sich allerdings für den Grünstreifen zwischen ZOB und S-Bahngleis. Dafür ging er vom Bahnhof über die Hackerbrücke hinunter zum Bahnsteig und von dort aus über die Gleise auf den Grünstreifen. Daraufhin musste der S-Bahnverkehr eingestellt werden.

Weil der Slowene zu betrunken war und nicht mehr selbstständig zum Busbahnhof gehen konnte, wurde er von einer alarmierten Streife der Bundespolizei wieder dorthin zurückgebracht.

Wie die Deutsche Bahn um 11:35 Uhr mitteilte, ist der Polizeieinsatz mittlerweile beendet – die S-Bahnen fahren wieder auf ihrem Regelweg. Trotzdem kommt es im gesamten S-Bahnnetz noch zu erheblichen Verzögerungen. Ebenfalls kann es laut Bahn kurzfristig zu Zugausfällen, Umleitungen und vorzeitigen Zugwenden kommen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading