Slalom-Silber für Neureuther "Das Größte, was ich je geschafft habe"

Felix Neureuther ist von seiner Silbermedaille im Slalom bei der WM in Schladming überwältigt.

 

SCHLADMING Felix Neureuther hat Tränen in den Augen, als er kurz nach Rennende in die ZDF-Kamera spricht: „Es war alles nicht so einfach. Ein enormer Druck. Es hat immer geheißen, der Neureuther packt´s nie bei Großereignissen! Jetzt hab ich´s geschafft! Das war das anstrengendste, was ich je geschafft habe. Und gleichzeitig auch das Größte., Das ist schon geil! Ich hab versucht locker zu bleiben - ich hab mich fast gezwungen dazu, die Bilder aus der Vergangenheit auszublenden. Dass das funktioniert hat, das ist schon großartig. Ich hab nur gehört, dass die Leute so leise waren, das war ein guter Moment. Ich hab nur gedacht. Leute, seid´s leise, seid´s leise, dann weiß ich, dass ich schnell bin. Aber ich muss schon sagen, dass der Marcel heute ein absolut verdienter Sieger ist.“

Wem er danken muss? „Die Eltern in erster Linie. Und so vielen anderen“… (muss schlucken, den Tränen nahe). „Jetzt kommen die Emotionen ein bissl hoch. Ich bin ein Kämpfer, ich hab' so lange in meiner Karriere gekämpft. Dass ich´s hier geschafft habe!“

Und das sagt Marcel Hirscher – auf die Frage wie wird man so cool, so abgezockt wird: „Dass man denkt, das ist nur ein Spiel. Und dass es wichtigeres gibt im Leben, als Erster zu werden. Das ist nicht so einfach, aber ein guter Weg, es zu schaffen. Dieses Rennen hier in Schladming bleibt für alle Ewigkeiten in Erinnerung.“

 

0 Kommentare