Skifliegen am Kulm Ösi-Adler Morgenstern schwer gestürzt

Thomas Morgenstern wird nach seinem Sturz beim Skifliegen am Kulm von Sanitätern abtransportiert. Foto: dpa

Zum zweiten Mal in diesem Winter ist Ösi-Skispringer Thomas Morgenstern schwer gestürzt. Er krachte in Kulm auf den Vorbau, blieb bewusstlos liegen.

 

Bad Mitterndorf/Kulm - Österreichs Skisprung-Ass Thomas Morgenstern ist zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen schwer gestürzt. Beim Training zum Skiflug-Weltcup am Kulm verdrehte sich der Gesamtzweite der Vierschanzentournee am Freitag in der Luft und schlug mit Rücken und Kopf auf dem Hang auf.

Wie schon bei seinem Sturz Mitte Dezember in Titisee-Neustadt war der dreimalige Olympiasieger kurz bewusstlos, danach aber wieder ansprechbar. Morgenstern wurde umgehend von Rettungskräften zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

 

0 Kommentare