Skandal bei Rewe Pferdefleisch: Schuhbeck-Firma mit betroffen

Bedauert den Vorfall: Alfons Schuhbeck Foto: Martha Schlüter

„Rewe Chili con Carne 350g“ (gekühlt) von „Schuhbecks Genießer Service“ und „Rewe Spaghetti Bolognese 400g“ (gekühlt) könnten Anteile von Pferdefleisch beinhalten.

 

MÜNCHEN - Wahrscheinlich sind über 140 Tonnen Produkte in Deutschland in den Handel gekommen, die mit Pferdefleisch verunreinigt sind.

Rewe will zwei Fertiggerichte vorläufig nicht mehr verkaufen. Die beiden Produkte „Rewe Chili con Carne 350g“ (gekühlt) von „Schuhbecks Genießer Service“ und „Rewe Spaghetti Bolognese 400g“ (gekühlt) könnten Anteile von Pferdefleisch beinhalten. Zuvor hatte Real die „TiP Lasagne Bolognese, 400g, tiefgekühlt“ zurückgerufen.

Edeka nahm seine tiefgekühlte „Gut und günstig“ „Lasagne Bolognese“ aus den Gefriertruhen. Die Handelskette betonte aber, das gleichnamige Produkt aus dem Kühlregal sei nicht betroffen. Kaiser’s und Tengelmann fanden Pferde-DNA in der „A&P“-Lasagne. Die Brandenburger Firma Dreistern rief ihr „Rindergulasch 540g Omnimax“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2015 zurück.

 

6 Kommentare