Sieger des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises Menschenrechts-Filme im Arri

Das Arri-Kino in der Maxvorstadt. Foto: Google Street View

Im Arri-Kino in der Türkenstraße 91 werden am Mittwoch, 28. Januar, Siegerfilme des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises gezeigt.

 

Maxvorstadt - Darunter ist auch der Film „Camp 14 – Total Control Zone“ von Marc Wiese, der international für Aufsehen gesorgt hat. Er zeichnet das Leben des Nordkoreaners Shin Dong-Hyuk nach, der in einem Arbeitslager zur Welt kommt und dessen weiteres Leben von Hunger und Folter geprägt ist.

Im Anschluss an die Filme ist eine Podiumsdiskussion mit Filmemachern und Preisträgern geplant. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading