Sieg in Krefeld EHC München kehrt in die Erfolgsspur zurück

Mark Voakes, Trevor Parkes und Yannic Seidenberg feiern den Siegtreffer in Krefeld. Foto: Red Bull/GEPA Pictures

Drei Tage nach Ende der Rekordserie in Straubing kehrt der EHC München wieder in die Erfolgsspur zurück: Gegen die Krefeld Pinguine dreht das Team von Don Jackson die Partie und gewinnt 2:1.

 

Köln - Tabellenführer Red Bull München ist in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Drei Tage nach dem Ende seiner Rekordserie von elf Siegen durch die erste Saisonniederlage bei den Straubing Tigers (1:5) gewannen die Münchner gegen die Krefeld Pinguine 2:1 (0:1, 2:0, 0:0). Die Düsseldorfer EG verpasste unterdessen durch ein 1:4 (0:0, 1:1, 0:3) im rheinischen Derby bei den Kölner Haien den zumindest vorübergehenden Sprung auf Platz zwei.

In München brachten Frank Mauer (22.) und Yannic Seidenberg (37.) die Bayern im Mittelabschnitt nach Krefelds Drittelführung durch Chad Costello (19.) auf die Siegerstraße. Die Rheinländer kassierten dadurch ihre neunte Niederlage nacheinander.

Auch in Köln lagen die Gäste zunächst vorn. Doch nach dem DEG-Treffer von Chad Nehring (30.) wendeten die Haie das Blatt durch Tore von Jason Bast (40.), Kevin Gagne (47.), Jakub Kindl (51.) und Sebastian Uvira (59.) noch klar zu ihren Gunsten und feierten ihren dritten Erfolg in Serie. Düsseldorf hingegen musste damit seine erst zweite Niederlage in den vergangenen elf Spielen quittieren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading