Sieg gegen Schweizer Kultklub EHC München startet erfolgreich in CHL-Saison

Hart umkämpft, hart erkämpft: Der EHC Red Bull München um Maximilian Daubner setzt sich mit 3:0 gegen Ambri-Piotta durch. Foto: GEPA pict./ho

In der Liga der Champions, in der sich der EHC Red Bull München in der Vorsaison derart wohl gefühlt hat, dass er sich bis zum Finale breit gemacht hat, hat der deutsche Vizemeister auch zum Auftakt dieser Saison zugeschlagen.

 

München - Am ersten Spieltag der Gruppe G setzte sich das Team von Erfolgscoach Don Jackson am heimischen Oberwiesenfeld von 4.210 Zuschauern – unter ihnen der Ex-EHCler und jetzige NHL-Star Dominik Kahun (Pittsburg Penguins) – gegen den Schweizer Kultklub HC Ambri-Piotta mit 3:0 durch.

"Es ist einfach geil, wieder in der Champions League zu spielen"

Neuzugang Derek Roy war es vorbehalten, das allererste Münchner Tor in dieser CHL-Saison zu erzielen. Der ehemalige NHL-Star reagierte 13 Sekunden vor Schluss des ersten Drittels am schnellsten und versenkte einen zuvor geblockten Schuss zur EHC-Führung.

In der 36. Minute war es Münchens Mr. Champions League, der einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis stellte. Trevor Parkes, der MVP (wertvollste Spieler) der vergangenen Champions-League-Spielzeit, netzte zum 2:0 ein. 13 Sekunden vor dem Ende der Partie krönte sich Parkes zum Doppelpacker, traf zum 3:0-Endstand. "Es ist einfach geil, wieder in der Champions League zu spielen", sagte Nationalverteidiger Konrad Abeltshauser. Am Samstag (16 Uhr) steht das nächste Spiel in der CHL an, dann geht es im Olympia-Eisstadion gegen Banská Bystrica.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading