Sieg gegen Penguins Bremerhaven EHC startet auf Pole Position in die Playoffs

Daryl Boyle vom EHC Red Bull München. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Nach dem Sieg über Bremerhaven am Sonntag startet Meister EHC München mit der besten Ausgangsposition in die Playoffs der Eishockey Liga.

 

Mannheim - Die Bayern gewannen am Sonntag 3:2 beim Neuling Pinguins Bremerhaven und zogen am letzten Spieltag der Hauptrunde noch an den Adler Mannheim vorbei an die Tabellenspitze. Die Kurpfälzer verloren in eigener Halle überraschend mit 1:4 gegen die Straubing Tigers.

Straubing und trotz der Niederlage auch Neuling Bremerhaven sicherten sich die letzten beiden Plätze in der ersten Playoff-Runde, die am 1., 3. und 5. März ausgetragen wird. Dort trifft der ERC Ingolstadt auf Bremerhaven, auch DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin hat zunächst Heimrecht gegen Straubing. Für die Düsseldorfer EG, die nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs hatte, ist die Saison trotz eines 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Augsburger Panther beendet.

Im Playoff-Viertelfinale, das am 7. März beginnt, stehen neben München und Mannheim auch Nürnberg, Köln, Wolfsburg und Augsburg.

 

0 Kommentare