Sieg für das ZDF im Quotenduell "Traumschiff" versenkt albernen Weihnachts-"Tatort"

Die hochschwangere Lucie möchte mit ihrem Mann Julian die Silberhochzeit ihrer Eltern auf Mauritius feiern. (v.l.n.r.: Heide Keller, Max Alberti, Katrin Heß) Foto: ZDF/Dirk Bartling

Das echte Traumschiff mag in der Insolvenz stecken, das TV-Pendant kann noch immer Millionen Menschen begeistern. Am zweiten Weihnachtsfeiertag feierte die MS Deutschland sogar einen seltenen Quotensieg gegen den "Tatort".

 

München - Es war insgesamt ein verheerender zweiter Weihnachtsfeiertag für den "Tatort" aus Saarbrücken. Nach durchwachsenen Kritiken und derber Twitter-Häme verlor die ARD am Freitagabend auch noch das direkte Quotenduell gegen "Das Traumschiff" im ZDF.

Während laut "Meedia.de" nur 6,48 Millionen Zuschauer den Weihnachtskrimi sehen wollten, begleiteten 6,75 Millionen die MS Deutschland auf dem Weg nach Mauritius. Den Weihnachts-"Tatort" mit Christian Ulmen und Nora Tschirner im letzten Jahr verfolgten noch rund 8 Millionen Zuschauer, wohingegen sich die Zahlen des "Traumschiffs" im Vergleich zu 2013 kaum verändert haben.

Sascha Hehn (60) alias Kapitän Victor Burger hatte sich im Vorfeld im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news bereits siegessicher gegeben: "Die Zuschauer haben die Wahl zwischen Mord- und Totschlag oder uns. Also schöne Bilder, gefühlvolle Momente und tolle Geschichten mit einem guten Ausgang."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading