Sieg bei Real ein Muss Clásico die letzte Chance für den FC Barcelona

Einer gegen alle: Barca-Star Lionel Messi gegen die Übermacht von Real Madrid. Foto: dpa

Der FC Barcelona steht nach dem frühen Scheitern in der Champions League unter Druck. Im Clásico bei Real Madrid brauchen Lionel Messi und Co. einen Sieg, um dem Erzrivalen den Meistertitel noch streitig machen zu können.

 

Madrid/Barcelona - Letzte Chance Clásico: Mit jeder Menge Wut im Bauch und gehörigem Druck im Gepäck reist der FC Barcelona ins Estadio Santiago Bernabéu. Zum weltweit beachteten Giganten-Gipfel bei Real Madrid, zum ewigen Duell zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Es ist Barcas letzte Ausfahrt Richtung Meistertitel.

Real greift dagegen nach einem historischen Double. "Es gibt keine größere Motivation, als nach Madrid zu fahren und sie zu schlagen", sagte Barcelonas Trainer Luis Enrique, der seine Mannschaft mit Nationalkeeper Marc-André ter Stegen nach dem frustrierenden Champions-League-Aus gegen Juventus Turin unter Zeitdruck für die Partie am Sonntag (20:45 Uhr) aufrichten musste.

Für den 46-Jährigen geht es zum Ende seiner dreijährigen Amtszeit bei den Katalanen auch um einen gebührenden Abschied: "Wir können am Sonntag beim direkten Konkurrenten Platz eins holen, das ist eine Riesenchance." Dabei muss er jedoch auf Superstar Neymar verzichten, der wegen einer Rotsperre fehlt.

"Von entscheidender Bedeutung"

Barca droht das unbequeme Szenario, dass Real mit Weltmeister Toni Kroos vor rund 650 Millionen TV-Zuschauern uneinholbar davonzieht. Bei einer Niederlage beträgt der Rückstand der Katalanen fünf Spieltage vor Schluss sechs Punkte auf die Königlichen - zudem hat Real ein Spiel weniger ausgetragen.

"Der Clásico ist im Meisterschaftsrennen von absolut entscheidender Bedeutung", sagte die Barca-Legende Xavi Hernandez. Auf wen es aus der Perspektive des früheren Taktgebers der "Blaugrana" vor allem ankommt, überrascht kaum: Lionel Messi. Der Argentinier könnte den Meilenstein von 500 Pflichtspiel-Treffern erreichen, nur noch zwei Torerfolge fehlen dem kleinen Angreifer.

Doch auch Ronaldo nimmt eine sensationelle Marke immer fester ins Visier. Der Europameister aus Portugal steht bei 395 Toren im Real-Trikot. Und befindet sich in absoluter Topform. Vor allem dank Ronaldos Champions-League-Treffern Nummer 98 bis 100 zogen die Königlichen gegen den FC Bayern ins Halbfinale der Königsklasse ein, es wartet erneut ein Lokalderby gegen Atlético.

Real wild entschlossen

Doch mit dem großen Duell auf europäischer Bühne befasste sich vor dem Clásico einzig Sportdirektor Emilio Butragueno, der bei der Auslosung in Nyon weilte. Das Team von Coach Zinedine Zidane stellte sich derweil auf das Spitzenspiel der Primera Division ein.

"Wir werden alles dafür geben, dass unsere Fans feiern können", sagte Verteidiger Marcelo. Real ist wild entschlossen, das Double aus Meisterschaft und dem wichtigsten europäischen Wettbewerb zu gewinnen. Dies war dem Hauptstadt-Klub zuletzt 1958 gelungen - eine Ewigkeit für die erfolgsverwöhnten "Madridistas".

Auch Barcelona hat noch die Chance auf zwei Titel. Messi und Co. stehen Ende Mai im Finale der Copa del Rey gegen Deportivo Alavés. Doch jetzt zählt nur der Clásico.

Lesen Sie hier: Bericht - Real-Stars werben um Lewandowski

 

2 Kommentare