Sie hatte weder Licht noch Helm Radfahrerin stößt mit Linienbus zusammen

Unfall in Mittersendling: Eine 21-jährige Radfahrerin stieß mit einem Linienbus zusammen. Foto: dpa

Unfall in Mittersendling: Eine 21-jährige Radfahrerin stieß mit einem Linienbus zusammen. Der Aufprall schleuderte die junge Frau auf die Fahrbahn. Sie erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

 

München - Eine 21-jährige Radfahrerin fuhr am Mittwoch gegen 16.45 bei Dämmerung auf der Pählstraße in Richtung Waldfriedhofstraße. Die junge Frau hatte weder Licht, noch trug sie einen Helm. Die Pählstraße ist in diesem Bereich eine Einbahnstraße und sie fuhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.

An der Waldfriedhofstraße angekommen, wollte sie diese dann geradeaus überqueren. Dabei übersah sie einen von links kommenden Linienbus der Linie 54, welcher stadteinwärts fuhr. Der 53-jährige Fahrer leitete eine Schnellbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Der Bus erfasste die Radfahrerin frontal. Der Aufprall schleuderte die junge Frau auf die Fahrbahn. Sie erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

Eine 43-jährige Münchnerin, die sich als Fahrgast im Linienbus befand, stürzte aufgrund der Schnellbremsung und zog sich eine leichte Verletzung zu. Während der Unfallaufnahme war die Waldfriedhofstraße an der Unfallörtlichkeit für ca. eineinviertel Stunden stadteinwärts gesperrt. Es kam daraufhin zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading