Sicherheits-Überwachung 9.000 Kameras überwachen die Münchner Innenstadt

Kameras in der U-Bahn, auf der Straße und an Privathäusern. Rund 9.000 solcher Geräte haben die Münchner Innenstadt genauestens im Blick. Dabei stellt sich die Frage: Lohnt sich der Aufwand?

 

München - Kameras in einer Großstadt gehören zum Alltag. Allein in der Münchner Innenstadt finden sich rund 9.000 solcher Geräte im öffentlichen Dienst. Die Kameras von Privatpersonen sind hier noch nicht mit eingerechnet.

Von "Big Brother" kann jedoch nicht die Rede sein. So betreibt die Polizei München nur sechs feste Kameras hoch über Kriminalitätsschwerpunkten.

Dank solcher Geräte konnten die Beamten beispielsweise U-Bahn-Schläger identifizieren und fassen. Zudem ist die Zahl an Sachbeschädigungen in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund der Kameras zurückgegangen.

 

14 Kommentare