Sexy Dschungelcamperin Indira: Vom Nackedei zur Nonne

Himmlisch: Indira als Nonne bei„Alarm für Cobra 11“. Foto: babiradpicture

Auf die Kakerlaken folgt das Kloster: Die Dschungelcamperin spielt bei „Alarm für Cobra 11“ – „Vom Verhalten bin ich echt wie eine Nonne“.

 

München - Um Himmels Willen! Jetzt wird Dschungelcamperin Indira Weis (31, Ex-Bro’Sis) zur Nonne! Auf die Kakerlaken folgt das Kloster – zumindest imFernsehen. Beim RTL-Quoten-Hit spielt Indira in der Folge „Viva Colonia“ eine Nonne (Ausstrahlung: Herbst 2011).

Am Montag fand der Dreh in Köln statt. Indira fromm und brav im Nonnengewand – für viele ein ungewohntes Bild. Schließlich kennt man die Halbinderin so zugeknöpft überhaupt nicht. Im Dschungel zeigte sie im Badeanzug ihre sexy Kurven, kurz davor hatte sie sich für den „Playboy“ ablichten lassen.

Wie nonnig ist Indira wirklich?

Die Sängerin zu mir: „Es schlagen zwei Seelen in meiner Brust. Privat bin ich gar nicht wie im ,Playboy’, sondern vomVerhalten mehr wie eine Nonne.“

Das bestätigt auch ihr Dschungel-Freund Jay Khan (28), mit dem sie am Wochenende den Sturm-Boxkampf in Stuttgart besucht hatte. Davor hatte sie drei Nächte bei ihm in Berlin übernachtet. Jay: „Indira ist viel mehr Nonne als ,Playboy’.“ Auch wenn es kaum jemand glauben mag – für zwei Jahre lebte die Wahl-Münchnerin in einem Frauenkloster in Jerusalem. In der Zeit verzichtete sie auf Sex, Alkohol, alles. Lernte Hebräisch und übersetzte die Tora. Indira dazu: „Ich bin Jüdin und sehr gläubig. Aber in dem Nonnenkostüm habe ich mich sehr wohl gefühlt. Könnte ich auch im Alltag hin und wieder anziehen – die Männer gehen dann auf natürliche Distanz. Das ist zur Abwechslung mal ganz angenehm.“

Nachdem ihr Schlager „Hol de Radio“ aufgrund von Klau- Vorwürfen gestoppt wurde, kommt ihr die Schauspielerei sehr recht. „Ich liebe Action- Filme, die Verfolgungsjagd für Cobra 11 hat irre viel Spaß gemacht.“ Angst? Von wegen! „Ich war mal auf einer Stunt-Schule. Und zuletzt im Dschungel. Danach fürchtet man sich vor nichts und niemanden mehr.

 

3 Kommentare