Sexismus-Vorwürfe Bastian Yotta: Nach RTL distanziert sich auch Sat.1 von TV-Promi

Verliert Bastian Yotta aufgrund eines Skandal-Videos lukrative Fernseh-Jobs? Foto: imago images / STAR-MEDIA

In den sozialen Medien macht aktuell ein Skandal-Video mit TV-Promi Bastian Yotta die Runde. Darin zu sehen sind sexistische Äußerungen des "Promi unter Palmen"-VIPs. RTL hat bereits darauf reagiert. Jetzt hat auch der Sender Sat.1 nachgezogen und sich von dem TV-Star distanziert.

 

Es sind harte und sexistische Äußerungen, die Bastian Yotta in einem Video von sich gibt. Der Clip verbreitet sich gerade in den sozialen Medien und schockiert die Fans. Darin zu hören sind Aussagen wie "Ich finde, eine Frau hat drei Öffnungen, und wir Männer haben das Recht, alle drei zu benutzen".

Auf Twitter hat ein User die Sender RTL und Sat.1 auf die Aufnahmen aufmerksam gemacht und fordert Konsequenzen: "Hey @sat1 @RTLde wäre richtig cool, wenn ihr solche sexistischen und misogynen Volldeppen nicht mehr in eure Sendungen lassen würdet."

RTL reagiert auf Sexismus-Video: "Keine Zusammenarbeit mit Herrn Yotta geplant"

RTL hat via Twitter auf die Forderung geantwortet und schreibt: "Versprochen". Will der Sender etwa nicht mehr mit Bastian Yotta zusammenarbeiten? Auf Anfrage der AZ antwortet RTL: "Es ist keine Zusammenarbeit mit Herrn Yotta geplant."

Sat.1 distanziert sich von Bastian Yotta

Auch der Sender Sat.1, wo die Trash-Show "Promis unter Palmen" mit Bastian Yotta ausgestrahlt wird, hat mittlerweile auf die Sexismus-Vorwürfe reagiert und schreibt auf Twitter: "In eigener Sache: SAT.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen. Die Produktion von #PromisunterPalmen ist eine Aufzeichnung. Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant."

Bastian Yotta erklärt sexistische Aussagen

Der "Promis unter Palmen"-VIP hat mittlerweile auf die Vorwürfe reagiert. Das Video sei aus dem Zusammenhang gerissen, erklärt er gegenüber "Bild": "In diesem Video sieht man ganz klar, dass daran herumgeschnitten wurde. Wer mein Coaching kennt, der weiß, dass ich im Zuge dessen verschiedene Männer-Typen durchdiskutiere."

Der Clip soll bereits vor vier Jahren entstanden sein und zeigt offenbar eine Situation aus seinem Coaching. "Oft bediene ich mich hier der Ironie und des Sarkasmus. Würde man den Gesamtkontext sehen, wäre das Ganze kein Thema, da ich mehrfach drauf hinweise, Frauen ehrlich und mit Respekt zu behandeln", erklärt er seine Aussagen weiter.

Sat.1 hat sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Lesen Sie auch: Umstrittener Corona-Inhalt - Sonja Zietlow löscht Facebook-Profil

 

1 Kommentar