"Sex and the City" Carrie und Mr. Big wären besser kein Paar

Wäre es nach dem amerikanischen Produzenten, Regisseur und Drehbuchschreiber Darren Star gegangen, dann hätten Carrie Bradshaw und Mr. Big am Ende von "Sex and the City" niemals zusammengefunden.

 

New York - Wenn es einer wissen muss, dann wohl er: Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und "Sex and the City"-Schöpfer Darren Star (54) glaubt, dass seine Figuren Carrie Bradshaw und Mr. Big niemals hätten zusammenfinden sollen.

"Ich glaube die Show hat schlussendlich das verraten, wofür sie eigentlich stand. Also dass Frauen letztlich nicht durch die Ehe glücklich werden", erklärte Star kürzlich während eines "Kindle Single"-Interviews, wie "Us Weekly" berichtet. "Nicht, dass das nicht möglich wäre." Aber die Serie sei ursprünglich ganz anders gewesen als vorherige Romantikkomödien. Deshalb habe die Show auch eine so große Fanbasis gefunden.

Die Entscheidung, die Serie auf dem herkömmlichen Weg enden zu lassen, sei von anderen Schreibern und Produzenten der Show gefällt worden. "Am Ende wurde es eine konventionelle Romantikkomödie", sagte Star. Aber solange man nicht jede einzelne Episode komplett selbst schreibe, bekomme man nun mal nicht das Ende, das man sich wünsche.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading