Service Eingeschränkte Verfügbarkeit beim Jugendamt

Weil ein neues IT-Verfahren eingeührt wird, ist das Sachgebiet Beistandschaft des Stadtjugendamtes ist bis Mitte Februar nur eingeschränkt erreichbar

 

Maxvorstadt - Im Stadtjugendamt in der Prilmayerstraße wird ein neues IT-Verfahren zur Buchung der Unterhaltszahlungen und Mündelgelder eingeführt, die im Rahmen der dort geführten Beistandschaften eingehen und an die Berechtigten ausgezahlt werden.

Weil eine Datenmigration aus dem bisherigen Mündelgeldverfahren aus technischen Gründen nicht möglich ist, müssen die Daten aus über 8000 Einzelfällen per Hand in das neue Buchungsmodul übertragen werden, teilt die Stadt mit.

Das bedeute eine mehrwöchige erhebliche Mehrbelastung für die  Mitarbeiter des Sachgebiets Beistandschaft, die nicht ganz ohne Einschränkungen für das normale Tagesgeschäft geleistet werden könne. heißt es.

Von Mitte Januar bis Mitte Februar können die Sachbearbeiter deshalb vorübergehend keine telefonischen Sprechzeiten mehr anbieten.

Zur Beantwortung telefonischer Anfragen steht zwar ein Jourdienst zur Verfügung, dennoch wird empfohlen, sich in dieser Zeit schriftlich an das Sachgebiet zu wenden.

Auch können in dieser Zeit außer in unaufschiebbaren Fällen keine Termine für persönliche Gespräche vereinbart werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading