Seniorin verletzt Bus muss wegen Geisterradler bremsen

Die Hanns-Seidel-Straße in Neuperlach. (Symbolbild) Foto: Google Streetview

Ein Geisterradler hat am Montag einen Bus zum abrupten Stillstand gezwungen. Bei dem Manöver wurde eine Seniorin verletzt. 

München - Ein Radfahrer hat am Montag den Fahrer eines Linienbusses zur Vollbremsung gezwungen. Infolge des Bremsmanövers wurde eine Frau verletzt. Wie die Polizei berichtet, war der MVG-Fahrer (41) mit seinem Bus mit Anhänger auf der Fritz-Erler-Straße in nördliche Richtung unterwegs. 

Er fuhr auf den Linksabbiegerstreifen um auf den Hanns-Seidel-Platz abzubiegen. Während des Abbiegens, fuhr laut Polizei ein Radfahrer auf der falschen Straßenseite auf dem Radweg der Fritz-Erler-Straße. Er wollte die Einmündung zum Hanns-Seidel-Platz geradeaus überqueren. Der Busfahrer sah ihn und stieg auf die Bremse. Auch der Radfahrer hielt an und bugsierte sein Fahrrad wieder auf den Radweg, nachdem der Busfahrer ihn dazu aufgefordert hatte.  

Verletzte Seniorin im Anhänger

Der Busfahrer fuhr noch bis zur Endhaltestelle weiter. Dort bemerkte der 41-jährige Fahrer eine alte Dame, die im Bus-Anhänger bei dem Bremsmanöver gestürzt war. Die 86-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. 

Die Polizei sucht nun mit der folgenden Beschreibung nach dem Geisteradler, der dafür verantwortlich ist: Männlich, ca. 60-70 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, kurze, weiße Haare, kräftige Statur.


Zeugenaufruf der Polizei München: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading