Sendling Das können Passivhäuser

Bei einem Vortrag in der Volkshochschule Süd sprechen Experten über Nutzen und Kosten über Gebäude mit besonders guter Energiebilanz.

 

Sendling - „Wirtschaftlichkeit und Wohnkomfort von Passivhäusern“ ist der Vortragsabend überschrieben, der am Dienstag, 12. März ab 18.30 Uhr in der Münchner Volkshochschule Süd, Albert-Roßhaupter-Straße 8, stattfindert.

Ein Passivhaus oder insbesondere ein Plusenergiehaus ist die konsequente Umsetzung energetischer Prinzipien. Es nutzt die in seinem Inneren vorhandenen Energiequellen, beispielsweise die beim Kochen entstehende Wärme, die Körperwärme von Personen und auch die Sonnenwärme. Die Heizung wird dadurch grundlegend vereinfacht. Außerdem wird der Wohnkomfort durch die erhöhten Oberflächentemperaturen der Außenwände wesentlich verbessert.

Anhand von Beispielen stellt Martin Goldbrunner, Architekt und zertifizierter Passivhausplaner, die bauphysikalischen Prinzipien, die Bauweisen sowie die Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten von Passivhäusern vor.

Der Eintritt ist frei. Die Münchner Volkshochschule bietet in Kooperation mit dem Bauzentrum München eine Vortragsreihe mit dem Themenschwerpunkt „Bauen, Wohnen und Sanieren“ an. Die Dozentinnen und Dozenten sind Baufachleute und meistens Mitglieder des ehrenamtlichen Beratungsteams im Bauzentrum München.

Die Stadtviertelredaktion der AZ erreichen Sie über stadtviertel@abendzeitung.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading