Selbstgebasteltes Nummernschild "Reichsbürger" mit Fantasie-Kennzeichen erwischt

Dieses Kennzeichen hat der selbsternannte Reichsbürger selbst entworfen und fachmännisch prägen lassen. Die Polizei fischte das Auto in Bad Reichenhall aus dem Verkehr. Foto: Polizei

Das Nummernschild ist ein Fake, das Auto nicht versichert und eigentlich schon lang stillgelegt. Der "Reichsbürger" sieht das Ganze etwas anders.

 

Bad Reichenhall - Ein sogenannter "Reichsbürger" ist in Bad Reichenhall mit einem falschen Auto-Kennzeichen aufgeflogen.

Kennzeichen erinnert an jene aus dem Dritten Reich

Bei einer Kontrolle übergab der 53-Jährige der Polizei eine "Urkunde in Staatsangehörigkeits-Angelegenheiten". Den Beamten sagte er, dass er die Bundesrepublik sowie die meisten Gesetze und staatlichen Organe nicht anerkenne. Er sei Preuße und nicht deutscher Staatsangehöriger, sagte der Berliner nach Polizeiangaben vom Mittwoch.

Das Kennzeichen hatte der Mann sich eigens prägen lassen. Es ähnelt jenen Schildern, die im Deutschen Reich bis 1945 ausgestellt wurden.

Im Fahrzeugschein hatte der Mann Veränderungen beim Kennzeichen eingetragen. Es stellte sich heraus, dass sein Auto wegen fehlenden Versicherungsschutzes nicht mehr zugelassen ist.

Zudem hat die Polizei aufgrund der Angaben des Mannes den Eindruck, dass dieser keinen gültigen Führerschein hat. Dies wird derzeit überprüft.

Mit dem Auto darf der 53-Jährige vorerst nicht mehr fahren, die falschen Papiere wurden sichergestellt. Laut Polizei wartet der Mann nun auf ein "Geschäftsangebot" der Staatsanwaltschaft, das er "aber nicht akzeptieren" könne. Denn die Justizbehörde habe für ihn keine Gültigkeit.

 

12 Kommentare