Seit 38 Jahren im TV Die Soko München zum AZ-Verhör, bitte!

, aktualisiert am 11.10.2016 - 12:00 Uhr
Bianca Hein (40), Amanda da Gloria (28) und Michel Giullaume (49) standen der AZ Rede und Antwort Foto: ho

Seit 38 Jahren im TV – und die Soko München ermittelt immer noch mit Elan am Montagabend (18 Uhr, ZDF). Ein Mord geschieht, Hauptkommissar Theo Renner alias Michel Guillaume löst ihn mit seinen Kollegen. Doch was haben die Ermittler eigentlich selbst zu verbergen? Das verraten sie hier.

 

Sie sorgen in München für Recht und Ordnung:

Bianca Hein (40) alias Kriminalhauptkommissarin Katharina Hahn, Amanda da Gloria (28) als Antonia Bischof und Michel Guillaume (49), der seit 25 Jahren Kriminalhauptkommissar Theo Renner spielt.

Im AZ-Interview lernen Sie die Darsteller kennen: Wann lernt Hein ihre Texte? Wie lange verzichtet da Gloria schon auf Fleisch? Warum hatte Guillaume als Jugendlicher Ärger mit der Polizei?

Alle Antworten lesen Sie in der AZ.

Eine Taxi-Mama, die Kleider zerschneidet

Bianca Hein (40), Wohnort: Obermenzing

Ich ermittle…
„.  .  .  als Oberkommissarin Katharina Hahn. Und seit zehn Jahren gibt es immer eine Leiche, wenn ich an den Tatort komme.“

Ein Typ zum Pferdestehlen…
„.  .  .  bin ich gewiss. An meiner Seite wäre mein Mann. Er weiß, wie ich ticke – und er erträgt mich mit all meinen Ecken und Kanten. Wir sind ein perfektes Team.“

Mein Anwalt müsste wissen…
„.  .  .  dass ich tief im Inneren immer noch ein Landei bin und niemandem etwas zuleide tun kann. Aber meine Kinder würde ich bis aufs Messer verteidigen.“

Meine Henkersmahlzeit…
„.  .  .  wäre Kaiserschmarrn mit Apfelmus, aber ohne Rosinen, eine Mango und Reiberdatschi, alles auf einmal.“

Nach dem Dreh…
„.  .  .  wenn es noch nicht zu spät geworden ist, bin ich Taxi-Mama, mache Hausaufgaben mit meiner Tochter und tobe mit den Kindern. Im Bett versuche ich noch den Text für den nächsten Tag zu lernen, darüber schlafe ich oft ein.“

Auf dem Kerbholz habe ich…
„.  .  .  ein zerschnittenes Cordkleid. Ich fand es als Fünfjährige potthässlich und habe ein großes Loch in den Bauch reingeschnitten, damit ich es nicht tragen musste. Zum Sommerfest im Kindergarten zog meine Mutter es mir trotzdem an.“

Unter ihr hatten Barbies zu leiden

Amanda da Gloria (28), Wohnort: Westend

Ich ermittle…
„.  .  . als die Neue, Antonia Bischof heiße ich in der Serie. Bis jetzt gab es montags bei mir immer Soko-Partys mit meinen Freunden. Da haben wir alle alten Folgen geguckt.“

Ein Typ zum Pferdestehlen…
„.  .  . bin ich am liebsten gemeinsam mit meinem Freund. Wir sind ein Team und würden uns mit Humor durch jede Geschichte boxen.“

Mein Anwalt müsste wissen…
„.  .  . dass ich viel zu ehrlich bin und in einem Verhör nie lügen könnte.“
Meine Henkersmahlzeit…
„.  .  . wäre ein letztes Mal Fleisch. Ich bin seit drei Jahren Vegetarierin. Und danach Schokofondue.“

Nach dem Dreh…
„.  .  . liege ich auf der Couch. Mit einem Buch in der Hand – meistens ein Drehbuch.“

Auf dem Kerbholz habe ich…
„.  .  .  einiges. Ich habe meinen Barbies die Haare abgeschnitten, damit ich nicht mehr mit ihnen spielen musste. Und ich bin mal durch einen U-Bahn-Tunnel gegangen als Mutprobe. Ich wollte einfach wissen, wie es darin aussieht.“

Der Hauptkommissar, der selbst ein Dieb war

Michel Guillaume (49), Wohnort: Bogenhausen

Ich ermittle…
„.  .  .  als Kriminalhauptkommissar Theo Renner seit 25 Jahren. Eigentlich gibt es immer einen Mord. Meinen ersten Vertrag habe ich für drei Folgen auf einer Serviette unterschrieben.“

Ein Typ zum Pferdestehlen…
„.  .  .  bin ich, sagen zumindest die Frauen. Ein Ding durchziehen würde ich mit meinem ältesten Freund Chris, einem Football-Spieler. Auf ihn kann ich mich zu 100 Prozent verlassen.“

Mein Anwalt müsste wissen…
„,.  .  .  dass ich wahnsinnig gerne lebe und viel auf Achse bin. Aber ich bin geradlinig, sage die Wahrheit und stehe zu meinem Wort.“

Meine Henkersmahlzeit…
„.  .  .  wäre eine Flasche Single Malt Whisky. Lieber betrunken sterben als nüchtern.“

Nach dem Dreh…
„.  .  .  lerne ich Text. Oder kuschle mit meiner Frau auf der Couch. Fernsehen schaue ich fast nie. Und wenn, dann keine Krimis. Davon drehe ich zu viele.“

Auf dem Kerbholz habe ich…
„.  .  .  einige Jugendsünden. Einbruch, Diebstahl, das komplette Programm. Ich war da kein Waisenknabe und hatte Ärger mit der Polizei. Ich bin mit einem Alkoholiker als Stiefvater aufgewachsen, der geprügelt hat. Das prägt.“

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading