Sechs-Punkte-Wochenende Siegesserie geht weiter! EHC Red Bull München schlägt auch die Grizzlys Wolfsburg

, aktualisiert am 27.01.2019 - 21:34 Uhr
Der nächste Sieg: EHC auch gegen Wolfsburg erfolgreich. Foto: imago/Eibner

Der EHC hat nach dem Sieg gegen Iserlohn auch gegen die Grizzlys Wolfsburg. Der Münchner setzten sich am Ende mit 3:1 gegen die Niedersachsener durch.

 

München - Der EHC hat das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht. Auch das vierte und letzte Saisonduell gegen die Grizzlys Wolfsburg haben die Münchner gewonnen. Vor 4.710 Zuschauern im Olympia-Eisstadion siegte der Deutsche Meister 3:1. Trevor Parkes, Frank Mauer und Patrick Hager erzielten die Tore beim siebten DEL-Erfolg der Red Bulls in Serie. Gerrit Fauser sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die erste Chance der Partie hatte Wolfsburgs Sebastian Furchner in der zweiten Minute, der erste Treffer fiel wenige Sekunden später auf der Gegenseite: Andrew Bodnarchuk passte vor das Tor zu Trevor Parkes, der München aus kurzer Distanz in Führung schoss (3.). Die Red Bulls setzten die Gäste aus Niedersachsen danach mit einem aggressiven Forecheck unter Druck und erspielten sich gute Chancen, David Leggio im Grizzlys-Tor ließ vor der Pause aber keinen weiteren Gegentreffer zu.

Aus den Birken beim Gegentreffer chancenlos

Im zweiten Drittel starteten die Gäste aus Niedersachsen besser. In der 25. Minute rettete Danny aus den Birken gegen Christoph Höhenleitner stark mit dem Schoner, beim Nachschuss von Gerrit Fauser war Münchens Torhüter chancenlos. Danach erhöhten die Red Bulls das Tempo. In der 31. Minute zog Frank Mauer nach einem Pass von Konrad Abeltshauser vor das Tor und stellte auf 2:1 für den Deutschen Meister. Die beste Chance der Gäste auf den erneuten Ausgleich hatte Alexander Karachun, der bei einem Alleingang den Außenpfosten traf (37.).

Im Schlussabschnitt neutralisierten sich beide Teams zunächst. In der 44. Minute durften die Red Bulls dann erstmals ihre Powerplayformation aufs Eis schicken. Matt Stajan hatte in dieser Überzahlsituation das 3:1 auf dem Schläger, verfehlte das Tor aber knapp.

Hager erzielt 12 Sekunden vor Schluss den Endstand

In der Schlussphase riskierten die Grizzlys viel, es gelang den Gästen aber nicht, sich gegen die konzentrierte Defensive der Münchner klare Chancen zu erspielen. Zwölf Sekunden vor dem Ende erzielte Patrick Hager mit einem Schuss ins leere Wolfsburger Tor den 3:1-Endstand.

"Im ersten Drittel haben wir es gut gemacht, ab dem zweiten Drittel war Wolfsburg im Spiel. Wir können mehr, als wir heute gezeigt haben. Aber es war wichtig, dass wir heute gewinnen," ordnet Frank Mauer den Sieg ein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading