Schwester von Herzogin Kate Pippa Middleton ist jetzt Mode-Designerin

Zusammen mit der Designerin Tabitha Webb hat Pippa Middleton ein Blumenkleid und einen Schal entworfen. Foto: bangshowbiz/Instagram/Tabitha Webb

Pippa Middleton überrascht wieder mit einem neuem Talent: Die kleine Schwester von Herzogin Kate hat zusammen mit der Londoner Modeschöpferin Tabitha Webb ein Blumenkleid und einen dazu passenden Schal designt.

 

London - Pippa Middleton hat zusammen mit Tabitha Webb ein Kleid entworfen.

Die 31-jährige Schwester von Herzogin Kate hat zusammen mit der Modedesignerin ein limitiertes Outfit für eine Wohltätigkeitsveranstaltung der 'British Heart Foundation' kreiert, das ein mittellanges Kleid und ein dazu passendes Tuch im sommerlichen Blümlichenmuster beinhaltet.

Bei dem Event geht es um eine Fahrradtour, bei der die Teilnehmer am 21. Juni von London in die Küstenstadt Brighton radeln und auch Middleton selbst wird ihr Fahrrad satteln. "Als Repräsentantin der 'British Heart Foundation' wollte ich im Namen dieser inspirierenden Stiftung etwas Anderes und Aufregendes machen. Ich freue mich wirklich darauf, an der teilzunehmen und bin begeistert davon, dass ich mit Tabitha an diesem Projekt zusammmenarbeiten konnte, um zusätzliches Bewusstsein und Gelder für die Stiftung einzutreiben", berichtete Middleton der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Auch die Designerin scheint Spaß an der Zusammenarbeit gehabt zu haben: "Ich fühle mich wirklich geehrt, an so einem wunderbaren Projekt mitwirken zu dürfen. Es war ein absolutes Vergnügen, mit Pippa während des Designprozesses zu arbeiten und wir sind von dem Endprodukt begeistert. Das Kleid ist perfekt für den Sommer - man kann es entweder mit einer Jeansjacke und Pumps in lockerem Look tragen oder es mit Absätzen einem besonderen Anlass ."

 

Kleid kostet 400 Euro

Das Kleid kann für umgerechnet 400 Euro und der Schal für 130 Euro auf der Website der Modeschöpferin, 'tabithawebb.co.uk', oder in ihrem Londoner Geschäft ergattert werden. Die Einnahmen der beiden Kleidungsstücke gehen an die britische Wohltätigkeitsorganisation.

 

1 Kommentar