"Schwerstes Spiel des Jahres" Löwen starten Vorbereitung auf Leipzig-Partie

Brachte die Löwen gegen Sandhausen in Front: 1860-Kapitän Christopher Schindler. Foto: augenklick/sampics

Nach zwei freien Tagen startet der TSV 1860 am Montag mit der Vorbereitung auf das kommende Spiel: Am Sonntag muss die Möhlmann-Elf den eben errungenen 15. Tabellenplatz beim Spitzenreiter RB Leipzig verteidigen. Kapitän Christopher Schindler warnt: "Wir dürfen jetzt nicht ausflippen."

München - Das hatten sich die Löwen verdient. Nach drei Siegen in Serie gab Benno Möhlmann am Samstag und Sonntag frei. Am Montag-Nachmittag (15 Uhr) startet der Trainer des TSV 1860 mit seiner Mannschaft wieder in die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe im Abstiegskampf der Zweiten Liga - und was für eine.

Der neue Tabellen-15. muss am Sonntag bei Tabellenführer RB Leipzig ran (13.30 Uhr, AZ-Liveticker). "Es ist das schwerste Spiel des Jahres", sagte Kapitän Christopher Schindler noch nach dem 3:2-Sieg gegen den SV Sandhausen. Er weiß: Bei den Bullen braucht sein Team eine starke Leistung, um nicht mit leeren Händen heimzufahren.

Zudem müssen die Löwen auf einen Großteil ihrer Auswärts-Unterstützung verzichten: Einige Fan-Gruppierungen haben aus Protest gegen den von Red Bull gesponserten Klub ihren Verzicht eines Stadionsbesuchs in Leipzig angekündigt.

Dennoch sei es ein "gutes Gefühl", nachdem man "schon neun Punkte hintendran war und sich selbst sagte, es geht nur noch um den Relegationsplatz", wieder eine realistische Chance auf den direkten Nichtabstieg zu haben." Daher fordert Schindler nach zuletzt neun Punkten aus drei Spielen: "Wir haben viele Dinge, die wir verbessern müssen. Wir dürfen jetzt nicht ausflippen, sondern müssen weiter hart arbeiten und unseren Lauf trainieren." Wird schwer genug in Lepizig.

 

2 Kommentare