Schwer verletzt Landkreis Traunstein: Ferrari-Fahrer (55) kracht in Baum

Auf der Kreisstraße TS 3 in Richtung Winkl krachte der Ferrari am Vormittag kurz nach dem Ortsschild von Grabenstätt in einen Baum. Foto: FDL/Lamminger

Am Mittwoch schleudert ein Autofahrer mit seinem Ferrari im Landkreis Traunstein gegen einen Baum: Der 55-Jährige kommt schwer verletzt ins Krankenhaus.

 

Grabenstätt - Auf der Kreisstraße TS 3 in Richtung Winkl im Landkreis Traunstein hat sich am Mittwochvormittag gegen 8.25 Uhr ein heftiger Verkehrsunfall ereignet: Kurz nach dem Ortsschild von Grabenstätt krachte dabei ein Ferrari in einen Baum.

Nach Einschätzungen der Polizei beschleunigte der Mann aus Grabenstätt am Steuer des Sportwagens zu stark. "Der Fahrer war beim Beschleunigen nach rechts ins Bankett geraten, übersteuerte schließlich, geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem linken Heck gegen einen Baum", so die Polizei.

Ferrari kracht in Baum: Zeuge hört lauten Knall

Daraufhin habe sich das Fahrzeug gedreht und sei entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung in der Wiese zum Stehen gekommen. Der 55-jährige Fahrer wurde schwer verletzt und vom Bayerischen Roten Kreuz ins Klinikum Traunstein gebracht.

Die Polizei schildert die Aussage eines Zeugen, der zum Unfallzeitpunkt zweimal einen lauten Knall gehört habe. "Vermutlich das starke Beschleunigen des Boliden", wie es im Polizeibericht heißt.

Ferrari kracht in Baum: Rund 40.000 Euro Schaden

Die Feuerwehr Grabenstätt war mit 15 Mann im Einsatz, unterstützte den Rettungsdienst, reinigte die Fahrbahn und sperrte die Straße komplett. Am Wagen entstand beim Unfall ein geschätzter Sachschaden von 40.000 Euro.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading