Aufschlag mit 200 km/h in die Magengrube Tennis-Star Grigor Dimitrov tröstet weinenden Balljungen

Hier menschelt's gewaltig! Grigor Dimitrov kümmerte sich bei einem Match in Shanghai um einen Jungen, der von einem Tennisball getroffen wurde und weinte. Foto: Screenshot YouTube

Nachdem ein Balljunge bei einem Match in Shanghai versehentlich von einem Tennisball getroffen wurde, fing dieser vor Schreck an zu weinen. Grigor Dimitrov unterbrach daraufhin das Spiel und kümmerte sich rührend um den kleinen Jungen.

 

Shanghai - Beim ATP-Turnier in Shanghai kam es bei einem Match zwischen Grigor Dimitrov und Vasek Pospisil zu einer rührenden Szene.

In der zweiten Runde des Turniers schickte Pospisil seinem Gegner einen über 200 Stundenkilometer schnellen Ball über das Netz. Dieser ging ins Aus – und traf dabei unglücklicherweise einen Balljungen, der dem gelben Geschoss nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Der kleine Junge fing daraufhin zu weinen an.

Aufschlag mit 204 km/h

Als Dimitrov sah, dass der Junge von dem Ball getroffen wurde und weinte, zögerte er keine Sekunde und unterbrach sofort das Spiel. Der Tennisprofi kniete sich zu dem Balljungen hinunter, strich ihm tröstend über das Haar und schenkte ihm sein Schweißband.

Das Match verlor Dimitrov zwar, in Sachen Menschlichkeit belegte der Sportler an diesem Tag aber ohne jede Frage den ersten Platz.

 

0 Kommentare