Schweinsteiger und Martínez Effenberg: "Das wird funktionieren und harmonieren"

Haben jetzt Zeit sich besser kennenzulernen als am Sonntag gegen den VfB Stuttgart: Bastian Schweinsteiger und Javi Martínez Foto: Marc Müller, dpa

In 11 Tagen am 15.September, beim nächsten Heimspiel gegen Mainz, sollen Bastian Schweinsteiger und Javi Martínez als Doppel-Sechs auflaufen.

 

München - Das neue Traumpaar des FC Bayern hat Zeit, sich kennenzulernen und einzuspielen, knapp zehn Tage ist Länderspielpause. Bundestrainer Joachim Löw schont Schweinsteiger in den anstehenden Spielen gegen die Färöer und Österreich, Martinez hat der FC Bayern erfolgreich von seinen Verpflichtungen mit dem spanischen Nationalteam losgeeist.

Dass da ein neues Traumduo heranwächst, das sich gegenseitig besser machen wird, prophezeit Stefan Effenberg bei "Sky":  "Er wird von Martinez profitieren - und umgekehrt genauso." Noch standen beide nicht zusammen auf dem Platz, aber die Bayern-Fans dürfen gespannt sein, was noch passiert, wenn der gefühlte Neuzugang Schweinsteiger noch den echten Neuzugang Martínez an die Seite gestellt bekommt. Bayerns einstiger Mittelfeld-Chef Effenberg ist sicher: "Das wird funktionieren und harmonieren."

Für Trainer Jupp Heynckes ist klar: "Der FC Bayern kann nur mit einem guten Bastian Schweinsteiger erfolgreich sein", das sagte der Coach nach dem 6:1-Erfolg gegen den VfB Stuttgart.

Der Plan von Heynckes ist: In 11 Tagen am 15.September, beim nächsten Heimspiel gegen Mainz, sollen Schweinsteiger und Martínez als Doppel-Sechs auflaufen.

 

1 Kommentar