Schweinsteiger-Kumpel über TSV 1860 Ski-Ass Felix Neureuther: "Ich finde auch Sechzig cool"

Skifahrer und Fußball-Fan: Felix Neureuther. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Skirennläufer Felix Neureuther hat sich im Rahmen des Abschiedsspiels des ehemaligen Bayern-Spielers und Weltmeisters Bastian Schweinsteiger als Kurzzeit-Kommentator betätigt und sich dabei geoutet - als Löwen-Sympathisant.

München - Servus, Bastian Schweinsteiger: Am Dienstagabend wurde das Idol des FC Bayern in einem Abschiedsspiel der Roten gegen seinen aktuellen Club Chicago Fire geehrt. Schweinsteiger durfte im zweiten Durchgang noch ein Mal das Trikot des FC Bayern tragen, traf zum 4:0-Endstand und verlebte offensichtlich einen hochemotionalen Abend.

Wie wohl die Fans des TSV 1860 den Abschied der Bayern-Ikone beäugten? Für die einen verdient sein sportliches Lebenswerk, gipfelnd im WM-Titel 2014, sicherlich Respekt, für andere mag er als Vereinsidol des ungeliebten Rivalen gewiss ein rotes Tuch sein.

Felix Neureuthers "Sechzig-Beichte"

Sei's drum, ein Schweinsteiger-Spezl hatte jedenfalls an einem Abend, an dem sich alles um den Weltmeister und die Bayern drehte, ein ungewöhnliches Lob parat. Felix Neureuther, Ski-Ass und erklärter Bayern-Fan, stellte sich wegen seiner Verbundenheit zu Schweinsteiger und der gemeinsamen Vergangenheit als Bambini-Skifahrer, in den ersten Minuten der TV-Übertragung von RTL als Co-Kommentator zur Verfügung.

Dabei bedachte Neureuther nicht nur Schweinsteiger selbst und die Bayern mit Lorbeeren, er outete sich auch als Sympathisant der Löwen. "Ich finde Sechzig auch cool, muss ich sagen", sagte Neureuther über den TSV 1860.

Neureuther beeindruckt von Löwen-Fans

Zur Erklärung, so Neureuther: Sechzigs Rückkehr in den Profifußball und die sensationelle Aufstiegsparty auf Giesings Höhen hätten es ihm angetan. "Die Fans von Sechzig, wie die gefeiert haben beim Aufstieg von der vierten in die dritte Liga - das muss ihnen erstmal einer nachmachen."

Ein tiefblauer Sechzger dürfte Neureuther nicht mehr werden, und doch zeigt seine Aussage: Trainer Daniel Bierofka, seine Mannschaft und die Fans der Giesinger haben sich in der Welt des Sports Respekt erworben.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. null