Schweighöfer-Film startet wie erwartet Kinocharts: "Vaterfreuden" an der Spitze, "Lego" startet furios

Matthias Schweighöfer und Frettchen Karsten in "Vaterfreuden" Foto: Warner Bros. Ent.

Wie zu erwarten punktet die neue Komödie von Matthias Schweighöfer an den Kinokassen. "Vaterfreuden" hat sich am Wochenende mühelos auf Platz eins der Kinocharts gesetzt. Die rund 480.000 Besucher sind allerdings kein Vergleich zu dem, was der "Lego"-Film in den USA auslöste.

 

Berlin – Die Kritiken waren wie immer durchwachsen, die Zuschauerzahlen sind wie immer top: 475.000 Besucher wollten am ersten Wochenende Matthias Schweighöfers neuen Film "Vaterfreuden" sehen. Damit verhalfen sie der deutschen Komödie zum Sprung auf Platz eins der Kinocharts. Wie "Meedia.de" berichtet, startete der Film damit sogar noch etwas besser als Schweighöfers vorige Regie-Arbeit "Schlussmacher", die 2013 mit 457.374 Zuschauern eröffnete und insgesamt 2,57 Millionen Menschen für sich begeistern konnte.

Weiterhin hervorragend läuft es für "The Wolf of Wall Street": Der Scorsese-Film mit Leo DiCaprio konnte weitere 200.000 Leute vor die Leinwand locken und liegt nun schon bei 1,8 Millionen Besuchern. Überraschend ordentlich fiel der Start des "RoboCop"-Remakes aus. Die Neuauflage des 87er-Klassikers zählte immerhin 180.000 Zuschauer zum Auftakt. Drittstärkster Neustart war der Animationsfilm "Free Birds", mit 115.000 Ticket-Käufern.

In den USA sorgt unterdessen der Start des "Lego Movie" für Furore: Platz eins in den Charts und der zweitbeste Februarstart eines Films aller Zeiten. 69,1 Millionen US-Dollar spülte das Animationsabenteuer in die Kassen. In Deuschland läuft der Film am 10. April unter dem Titel "Lego 3D" an.

 

0 Kommentare