Schweden Urlaubs-Drama an der Ostsee: Vater und Tochter tot

Vor der Küste Schwedens sind ein Vater und seiner Tochter der tückischen Strömung der Ostsee zum Opfer gefallen. (Symbolbild) Foto: dpa

Beim Versuch seine Tochter vor dem Ertrinken zu retten, sind in Südschweden ein deutscher Familienvater und seine Tochter ums Leben gekommen.

 

Ystad - Wie die schwedische Zeitung "Aftonbladet" berichtet, ereignete sich das Drama bereits am Montagnachmittag am Strand von Haväng. Vater und Tochter sollen bei starkem Seegang von einer Strömung erfasst und hinaus aufs offene Meer gezogen worden sein. In dem Gebiet gibt es starke Unterströmungen, vor denen auch auf Schildern am Strand gewarnt wird.

Das Mädchen im Teenageralter wurde immer weiter aufs Meer hinausgezogen, während der 40-jährige Vater noch verzweifelt versuchte, sie zu fassen zu bekommen. Laut dem Bericht der Zeitung "Aftonbladet" war auch der Sohn der Familie mit im Wasser, konnte sich jedoch noch aus eigener Kraft an Land retten und dort Badegäste auf das Drama aufmerksam machen.

Die alarmierten Rettungskräfte begannen sofort mit der Suche. Nach etwa 30 Minuten retteten sie den 40-jährigen aus der Ostsee, der Familienvater hatte da allerdings bereits so schwere Schäden erlitten, dass er kurz darauf im Krankenhaus verstarb. Die Tochter blieb verschwunden.

Am Mittwochmittag soll am Strand von Haväng die Leiche eines Mädchens angespült worden sein, berichtet die Seite "Expressen.se". Wie mehrere schwedische Zeitungen in ihren Onlineausgaben berichten, soll die Polizei mittlerweile bestätigt haben, dass es sich um die vermisste Deutsche handelt. Eine Obduktion soll angeordnet worden sein.

 

0 Kommentare