Schwabing Geisterradler fährt gegen Polizisten: Beide leicht verletzt

Ein 34-jähriger Münchner radelt in der Königinstraße entgegen der erlaubten Fahrtrichtung. Auch von einem Polizisten will er sich nicht aufhalten lassen.

 

Schwabing - Am 07.08.2013, um 09.00 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad auf der Königinstraße in Schwabing entgegen der erlaubten Fahrtrichtung: Die Königinstraße ist dort nämlich eine Einbahnstraße.

Zur gleichen Zeit befand sich dort ein 54-jähriger Polizist. Als er den Radler bemerkte, wollte er ihn wegen seiner Ordnungswidrigkeit anhalten. Dazu stellte er sich auf die Fahrbahn und breitete deutlich sichtbar seine Arme aus.

Um nicht anhalten zu müssen, versuchte der Radler laut Polizei, um den Beamten herumzufahren. Dabei stieß er gegen seinen ausgestreckten Arm und stürzte zu Boden. Am rechten Bein zog er sich eine Schürfwunde zu; der Polizist hatte Schmerzen am Rücken. Beide wollten aber selbst zum Arzt gehen.

Den Radler wird wegen seiner Ordnungswidrigkeit angezeigt.

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading