Schwabing-Freimann Ein Bücherschrank im Freien

Die Idee ist nicht ganz neu: Schon am Nordbad gibt es einen öffentlichen Bücherschrank. Jetzt will der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann nachlegen.

 

Schwabing-Freimann - Die Idee kommt von einer Münchner Bürgerin: Sie wünscht sich im Viertel einen Bücherschrank für alle. Das klingt ungewöhnlich. In München gibt es einen solchen Bücherschrank bereits,  vor dem Nordbad.

Das Prinzip: Jeder kann in dem Regal Bücher ablegen oder ausleihen. Eine Art Bücherbörse also, aber ohne Kontrolle. Je mehr Münchner mal ein Buch dorthin bringen, was im Regal daheim keinen Platz mehr hat, desto besser.

"Man braucht auch Paten, die den Bücherschrank regelmäßig warten", sagt die Bürgerin, die sich bereits über das Modell am Nordbad erkundigt hat. Sie selbst und ihre Freunde könnten dabei helfen.

Im Bezirksausschuss haben alle Mitglieder geschlossen für den Antrag gestimmt. Und, auf Anregung der Bürgerin, haben sie auch schon einen Platz in Aussicht.

An der U-Bahn-Haltestelle Alte Heide bei der Ungererstraße, mit Blick in Richtung Nordfriedhof, könne man sich einen solchen Bücherschrank gut vorstellen, sind sich die Stadtteil-Politiker einig.

Die Stadtviertelredaktion der Abendzeitung erreichen Sie über stadtviertel@abendzeitung.de.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading