"Schutzmaßnahmen anpassen" Bauträger verurteilt Angriff auf Glockenbachsuiten

Die Überreste der Farbbeutel-Attacke wurden schleunigst entfernt. Foto: ho

Nach dem zweiten Farbbeutel-Anschlag auf die Glockenbachsuiten hat sich jetzt der Bauträger zu Wort gemeldet. Die Concept Bau GmbH distanziert sich von dem Anschlag - und denkt über verschärfte Sicherheitsmaßnahmen nach.

 

Isarvorstadt - Im Neubauprojekt "Glockenbachsuiten", das von der Concept Bau GmbH realisiert wird, kam es in der Nacht vom 21. auf den 22. Mai erneut zu Zwischenfällen. Ungefähr 20 bis 30 maskierte Personen bewarfen das Gebäude und den diensthabenden Wachmann mit selbstgebastelten Farbbomben.

Dabei handelte es sich laut Polizeibericht um mit Farbe gefüllte Glühlampen und Glasflaschen. Die Polizei wurde sofort hinzugezogen und suchte zeitweise mit 15 Streifenwagen nach den Tätern.

Es war nicht der erste Anschlag dieser Art, bereits Anfang Mai kam es schon zu Sachbeschädigungen durch Farbbomben an dem Gebäude in der Fraunhoferstraße. "Die Concept Bau GmbH verurteilt dieses gewaltsame Vorgehen in aller Schärfe", erklärte nun Emmanuel Thomas, Geschäftsführer der Concept Bau GmbH.

"Schutzmaßnahmen überdenken"

"Sachbeschädigung, wie sie auch schon vor zwei Wochen an diesem Gebäude vorgefallen ist, ist die eine Sache. Dass dabei aber auch Menschen zu Schaden kommen können, geht eindeutig zu weit. Wir möchten uns von so einem Vorgehen klar distanzieren und verurteilen jede Art von Gewalt. Wir werden gemeinsam mit der zuständigen Sicherheitsfirma sowie der Polizei die Schutzmaßnahmen noch einmal überdenken und gegebenenfalls anpassen."

Die Täter des aktuellen Anschlags werden im linken Milieu vermutet, der Staatsschutz ermittelt.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading