Schuften für die nächste Rolle als Boxer Jake Gyllenhaal: Vom Hungerhaken zum Muskelprotz

Bei den Governors Awards in Los Angeles zeigte sich Jake Gyllenhaal wieder deutlich besser in Form als noch in "Nightcrawler" Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Manche Stars scheinen die perfekte Kontrolle über ihren Körper zu haben. Für seine nächste Rolle hat sich Jake Gyllenhaal so vom dürren Reporter in "Nicghtcrawler" binnen weniger Monate ohne Probleme in einen muskelbepackten Boxer verwandelt.

 

Eigentlich ist Christian Bale (40, "Batman Begins") bekannt für sein Talent, ebenso schnell Gewicht zu verlieren, wie es sich wieder anzufuttern. Nun macht ihm aber Hollywood-Kollege Jake Gyllenhaal Konkurrenz: Für seine nächste Rolle im Film "Southpaw" schlüpft der 33-Jährige in die Rolle des Boxers Billy Hope - und musste sich dementsprechend gehörig Muskelmasse antrainieren. Das Problem: Für den Film "Nightcrawler", in dem Gyllenhaal einen sensationsgeilen Reporter mimt, nahm er beinahe 13 Kilo ab, wie die Branchenseite "Page Six" berichtet.

Gegenüber der Seite "Deadline" zeigte sich Regisseur Antoine Fuqua unlängst hellauf begeistert von der Trainingsdisziplin seines Hauptdarstellers: "Jake wird die Art und Weise verändern, wie ihn die Menschen betrachten. Zweimal am Tag habe ich ihn im Boxring trainieren lassen, sieben Tage die Woche." Man habe ihn "buchstäblich in eine Bestie verwandelt", so Fuqua. Neben Gyllenhaal werden auch Rachel McAdams (36), Rita Ora (24)und Forest Whitaker (53) einen Part in dem Sportfilm übernehmen.

 

0 Kommentare