Schüsse in München Horror im Video: Hier schießt er vor dem McDonald’s um sich

Szenen aus dem Video: Der Mann tritt aus dem McDonald’s am OEZ und bleibt erst einmal stehen. Foto: Screenshot AZ

Ein Video kursiert am Freitagabend in den sozialen Medien: Es zeigt angeblich einen Täter, wie er vor das Fastfood-Lokal tritt und wahllos auf Passanten zu feuern beginnt.

München - Ein Mann tritt aus dem McDonald’s an der Hanauer Straße. Er wartet kurz und steht einfach nur da. Dann zieht er eine Waffe und beginnt zu feuern, zielt auf die Menschen, die in der Nähe des Olympia-Einkaufzentrums (OEZ) unterwegs sind. Passanten flüchten panisch, sie suchen Schutz in der Nähe des Saturn, gleich gegenüber vom OEZ.

Ein junger Passant hält die schreckliche Szene mit seiner Handykamera fest. Nach AZ-Informationen stammt das Video von einem jungen Mann. Der Filmer will jedoch anonym bleiben. Nach Zeugenberichten hat der Täter im McDonald’s mit seinen Taten begonnen, danach ging er weiter in Richtung OEZ. Das Video wird in den Sozialen Netzwerken tausendfach geteilt.

Eine junge Frau berichtet: "Vor mir lagen Tote"

Das berichten auch weitere Zeugen: Aysan Erol, eine junge Frau, die das Video geteilt und zur Tatzeit selbst im OEZ war berichtet, sie habe vor vor dem McDonald’s Tote gesehen: „Sie lagen tot auf dem Bauch.“ Erol war am Abend im Einkaufzentrum gewesen, sie war, kurz bevor der erste Schuss fiel, dort in den Edeka gegangen. Gotseidank, sei sie dort hineingegangen, sagt sie: „Zwei Minuten danach in der Halle hörte ich die Schüsse. Wir sind aus dem Hintereingang rausgerannt.“ Dann sei sie aber wieder draußen vor dem McDonald’s gelandet – und sah die angeschossenen Menschen. Der Täter muss noch dagewesen sein, vermutet sie, denn es kam erneut zu einer Panik, mehrere Menschen flüchteten und liefen auseinander.

Den Täter habe sie dann auch gesehen: „Es war ein Mann und er war komisch angezogen.“ Sie meint, eine Weste oder ein ähnliches Kleidungsstück an dem Mann ausgemacht zu haben. Erol konnte sich danach in ihrer Wohnung in Sicherheit bringen. „Ich wohne nur einen Kilometer vom OEZ entfernt“, sagt sie. Es werden an diesem Abend noch viele Videos gezeigt: Einige zeigen einen Täter, der, nachdem er um sich geschossen hat, in die U-Bahn flüchtet. Auch dort bricht Panik aus.

 

3 Kommentare