Schüsse im Klinikum Haar: Polizei schießt auf randalierenden Patienten

Notaufnahme (Symbolbild) Foto: dpa

Bange Momente im Krankenhaus Haar: Polizisten haben in der Nacht zum Dienstag im Isar-Amper-Klinikum einen Patienten angeschossen. Der Mann hatte randaliert und war auf die Beamten losgegangen.

 

München - Nach AZ-Informationen war war der 41 Jahre alte Patient mit einer abgebrochenen Flasche und einem Feuerlöscher auf zwei Polizisten losgegangen. Zuvor hatte sich der angeblich suizidgefährdete Mann mit Glasscherben Verletzungen am Hals zugefügt. Der Zwischenfall passierte um 2:10 Uhr nachts in der Notaufnahme. Der Patient hatte sich geweigert, die Verletzungen behandeln zu lassen. Daraufhin hatte das Krankenhauspersonal die Polizei alarmiert.

Beim Eintreffen der Streife ging der Mann dann mit den Scherben auf die Polizisten los. Einer der beiden Beamten gab daraufhin einen Schuss ab.

Der 41-Jährige wurde getroffen. Er musste operiert werden. Er schwebt nicht in Lebensgefahr.

 

2 Kommentare