Schon das achte Land Keine Likes mehr: Jetzt weitet Instagram den Test auch auf die USA aus

Ob das Posten von Selfies allen Nutzern noch genauso viel Spaß macht, wenn die anderen User die Likes nicht mehr sehen? Foto: Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Auch bei US-Nutzern werden künftig die Like-Zahlen in Beiträgen nicht mehr öffentlich angezeigt. Das bestätigt Instagram-Chef Adam Mosseri.

 

Zum Wohl der Instagram-User werden ab kommender Woche auch bei einigen US-Nutzern die Likes versteckt. Das gab Instagram-Chef Adam Mosseri (36) nun im Rahmen einer Veranstaltung des US-Technikmagazins "Wired" bekannt. Zunächst soll aber nur ein Teil der User betroffen sein. Für diese werden die Gefällt-mir-Angaben eines Posts nicht mehr öffentlich einsehbar sein.

Auch in Deutschland?

Mit dem Einführen der Funktion im Heimatmarkt USA dürfte es nun nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Änderung womöglich auch nach Deutschland kommt. Die Vereinigten Staaten sind das mittlerweile achte Land, in dem Instagram den Test durchführt. Seit dem Sommer werden Likes teilweise bereits in Australien, Brasilien, Kanada, Irland, Italien, Japan und Neuseeland versteckt.

Im Gespräch mit der "FAZ" hatte Mosseri bereits im Juli erklärt: "Wir wollen nicht, dass Instagram ein Wettbewerb ist, sondern ein Ort, an dem Menschen sich mit denjenigen verbinden können, die ihnen wichtig sind." User sollten sich nicht "zu sehr darauf fokussieren, miteinander zu konkurrieren". Auch jetzt bestätigte er, dass es die Intention sei, vor allem für jüngere Nutzer den "Druck herabzusetzen".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading