Schöne Münchnerin 2019 Shootingreise Tag 1: Was für ein Auftakt

, aktualisiert am 05.10.2019 - 23:17 Uhr
Die AZ-Models auf Shootingreise in Kroatien mit I.D. Riva Tours. Klicken Sie sich durch die besten Bilder von Tag 1. Foto: AZ / Philipp Maier

Endlich ist es so weit, die Schönen Münchnerinnen sind in Kroatien gelandet! Die große Shootingreise mit I.D. Riva Tours startet allerdings mit einem kleinen Schock. 

 

München/Split - Raus aus der Regenjacke und rein in den traumhaften Spätsommer Dalmatiens! Einen knappen Monat nach der Verkündung der Finalistinnen sind die zehn besten Nachwuchsmodels endlich in Kroatien angekommen. Die große Shootingreise mit I.D. Riva Tours ist ein absolutes Highlight des AZ-Modelcontests. Dementsprechend groß war auch die Vorfreude. Zumal in diesem Jahr mit der MY Bellezza eine brandneue, in diesem Jahr erbaute Deluxe Motoryacht unseren Mädchen für eine Woche als Heimat dient.
 


Panik zu Beginn: Darf Samira mitkommen?

Doch schon vor der Abreise der erste Schock: Kandidatin Samira verpasst um ein Haar den Flug. Und das, obwohl sie pünktlich um 7:45 Uhr zum Treffpunkt am Münchner Flughafen erscheint. Was ist da los? Bei der Buchung hatte Samira ihren Rufnamen angegeben. Und der steht nicht auf ihrem Ausweis.

Nach einigem hin und her (und einem kleinen Aufpreis) schafft es die 23-Jährige aber schließlich in sprichwörtlich letzter Sekunde unter dem Applaus der Anderen an Bord des Fliegers. Überhaupt ist die Stimmung unter den Kandidatinnen grandios. Kein Gegen-, sondern ein Miteinander. Zickenkrieg? Fehlanzeige. Einer unvergesslichen Reise steht also nichts im Wege! 

Kann man mal machen: Sieben Tage Deluxe-Yacht

Gleich nach der Landung fährt uns der Bus zum Hafen in Trogir, wo die MY Bellezza schon auf uns wartet. Beim Anblick der 50 Meter langen Yacht klappen den Mädchen und dem Team gleichermaßen die Kinnladen herunter. Das Schiff übertrifft die hohen Erwartungen sogar noch. Sieben Tage all-inclusive auf diesem Prachtstück? Läuft!

Kapitän Ante und seine Crew empfangen uns herzlich mit einem Willkommens-Schnaps und einem kleinen Mittagessen, gefolgt von einer Einweisung in die Schiffsregeln. Nachdem alle ihre Kabinen bezogen haben, machen sich unsere Stylistinnen Tanja und Jenny ans Werk, während Ante die MY Bellezza Richtung Split lenkt. Für Tag eins steht ein Travelblogger-Shooting in der historischen Altstadt auf dem Programm.

History meets Fantasy in Split

Um 17:30 Uhr holt uns Stadtführerin Dijana am Schiff ab und führt uns durch ein Stück Zeitgeschichte. Die Altstadt von Split hat sich aus dem römischen Diokletianpalast, benannt nach dem römischen Kaiser, der hier um 300 n. Chr. gelebt hat, entwickelt. Eine bemerkenswert gut erhaltene Verbindung von römischer Villen- und Palastarchitektur, Sakralarchitektur sowie Militär- und Stadtarchitektur. 

Wer einmal durch die engen Gassen mit ihren eindrucksvollen Mauern gelaufen ist, weiß, wieso die Alstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt – und von den Machern der Fantasy-Kultserie "Game of Thrones" als Drehort auserkoren wurde. Ein Umstand, der vor allem Kandidatin Ashley, die glühender "GoT"-Fan ist, in helle Begeisterung versetzt. 

Währenddessen setzt Fotograf Philipp Maier die Models atemberaubend in Szene. An Motiven mangelt es wahrlich nicht und die Models haben sichtlich Spaß an der Mischung aus Sightseeing und Fotoshooting. Besonderes Engagement zeigt dabei Siska, die kurzerhand eine Mauer erklimmt, um sich in einem drei Meter hohen Fenstersims ablichten zu lassen. Wieder gibt es Applaus von der gesamten Mannschaft für so viel waghalsiges Engagement. Zum Abschluss der Tour statten wir noch dem Denkmal des Grgur von Nin einen Besuch ab, um dessen linken großen Zeh zu reiben. Das soll der Legende nach Glück bringen.

Die Qual der Wahl

Erschöpft aber angesichts des überaus produktiven Tages auch hochzufrieden kehren wir zum Schiff zurück, wo das Abendessen schon auf uns wartet. Dem Team, bestehend aus Sabrina und Fabian von I.D. Riva Tours, den Fotografen Robert Sakowski und Phillip Maier, dem Videografen Tobias Mießlinger sowie Patrizia Anderl und Ludwig Gengnagel von der AZ, steht nun noch die schwere Aufgabe bevor, eine Tagessiegerin zu erwählen. 

Kein leichtes Unterfangen, schließlich haben die Mädchen ausnahmslos grandios abgeliefert. Nach Sichtung der Fotos fällt die Wahl schließlich auf Sophia, deren Bild in den Augen der Jury das ausdrucksstärkste ist und das Thema Travelblogger am besten umsetzt.

Nach der Entscheidungsverkündung sitzen alle noch bei einem Gläschen zusammen, bevor das Sandmännchen relativ zeitnah ruft. Schließlich war es ein langer Tag – und morgen früh steht Rafting auf dem Programm!


Bleiben Sie dran, auf abendzeitung-muenchen.de/schoene-muenchnerin informieren wir Sie jeden Tag darüber, was die Mädchen auf ihrer Reise erleben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading