Schock Blinder Fahrgast stürzt zwischen U-Bahn-Waggons

Der Mann verletzte sich glücklicherweise nur leicht an der Schulter. Foto: ho

Ein blinder Fahrgast an der U-Bahnhaltestelle Gern hält den Zwischenraum zwischen zwei Waggons für eine geöffnete Tür und stürzt. Der U-Bahnfahrer reagiert blitzschnell.

 

Nymphenburg – Am Montag gegen 8.45 Uhr hat ein 51- jähriger Münchner, der auf beiden Augen komplett erblindet ist, den Bahnsteig der U-Bahnhaltestelle Gern betreten. Er wollte hier auf Gleis 2 mit der U-Bahn in Richtung Innenstadt fahren.

Als die U-Bahn eingefahren war, tastete er sich mit einem Blindenstock in Richtung zu den Waggons. Als er den freien Bereich zwischen zwei Waggons der U-Bahn ertastete, nahm er an, dass es sich hier um eine geöffnete Tür handelt. Er trat nach vorne und stürzte in den Zwischenraum der U-Bahn.

Der U-Bahnfahrer konnte dies über seinen Abfertigungsspiegel bemerken und leitete sofort die erforderlichen Rettungsmaßnahmen ein. Der 51-Jährige wurde durch den Sturz leicht an der Schulter verletzt. Er wurde ambulant in einem Klinikum behandelt.

Der Betrieb der Linien U1 und U7 war im Abschnitt Rotkreuzplatz und Olympiaeinkaufszentrum daraufhin für eine dreiviertel Stunde in beiden Fahrtrichtungen unterbrochen.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading