Schnee, Regen, Frost Wetterwarnung für München: Glättegefahr

Mal Schnee, mal Regen, einfach ungemütlich: Am Wochenende soll es in München erstmals schneien. Foto: dpa

Erneuter Wintereinbruch, Regen, gefrierende Nässe: Die Temperaturen in München pendeln um den Gefrierpunkt. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung herausgegeben - wegen Glättegefahr.

 

München - Konstant wie Aprilwetter. Auf eines können sich die Münchner derzeit nicht verlassen - nämlich gleichbleibende Wetterbedingungen. Ganz im Gegenteil: Mal schneit es, mal regnet es, die Temperaturen schwanken um den Gefrierpunkt. Das Thermometer zeigt am Montagmorgen null Grad an. In der Stadt liegt noch der Schnee vom Wochenende. Und auf den Straßen und Gehwegen ist es teilweise spiegelglatt.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Landeshauptstadt aufgrund des Ausläufers eines Nordmeertiefs von Nordwesten her eine Warnung wegen Glättegefahr herausgegeben. ("Bei meist leichtem Frost verbreitet Glätte durch Schnee, Matsch und Eis") Die Werte für Montag: Minus ein bis plus drei Grad, Regenrisiko 90 Prozent.

Das Fiese an der Wetterlage: Wenn es tagsüber bei etwas milderen Temperaturen regnet und danach wieder kälter wird, zieht's in die Nacht durch die gefrierende Nässe an und wird glatt. Dasselbe Spiel könnte sich in der kommenden Woche noch häufiger wiederholen: Die Temperaturen bleiben in etwa gleich, Mitte der Woche wird es zwar etwas milder, am Wochenende schließlich wieder ein bisschen kälter.

Heißt: Es bleibt noch länger ungemütlich, in der Nacht zum Dienstag ist Schnee angesagt, auch Regen und Schneeregen sind keine Seltenheit. Die AZ-Redaktion empfiehlt, gerade nachts oder in den Morgenstunden: Passen Sie auf, sowohl auf der Straße, als auch auf dem Gehweg - es könnte glatt werden.

 

0 Kommentare