Schminken lernen im Internet Make-up-Kurs oder Web-Tutorial?

Im Internet kann man leicht lernen, wie man sich am besten schminkt. Aber will man das auch? Foto: Cover Media

Hat YouTube Schminkkurse überflüssig gemacht?

 

Kosmetikguru David Horne glaubt das nicht - im Gegenteil. Der Make-up-Maestro hat in London gerade zusammen mit Chinyee Chu seine Beauty-Schule House of GlamDolls eröffnet. Dort bietet er Schminkunterricht für Anfänger, Make-up Artists und Blogger.

Doch was ist mit der Konkurrenz im Internet? In Zeiten, wo Promis wie Kim Kardashian und Kylie Jenner Beauty-Trends setzen, explodiert die Welle der Make-up-Tutorials auf YouTube. Online-Tipps gut und schön, findet David Horne, aber für richtige Schminkkurse seien diese keine Konkurrenz.

"Ich wurde kürzlich nach Make-up-Kursen gefragt und ob ich glaube, dass es sie wegen der Online-Konkurrenz bald nicht mehr geben wird. Ich glaube nicht, dass diese Videos im Internet funktionieren - richtige Kurse sind eine Sache zum Anfassen", erklärte er gegenüber 'Cover Media'.

Der perfekte Look sei etwas sehr Individuelles, führte er weiter aus. Darum gibt es kaum allgemeingültige Rezepte beim Make-up. Ein YouTube-Video kann also nicht jede Frage beantworten und für alle passende Lösungen bieten.

"Ich bin dafür, dass alle die Grundlagen des Schminkens lernen, nicht einfach nur bestimmte Looks. Was funktioniert und was nicht, und warum. Sie müssen Ihr Gesicht und Ihre Knochenstruktur verstehen, um zu wissen, was Sie machen können und was nicht. Für Ihr Selbstbewusstsein ist es besser, wenn Sie auch wissen, was Sie gar nicht erst probieren müssen, dann stimmt das Ergebnis."

Neben seiner GlamDolls-Arbeit heckt David neue Ideen für Illamasqua aus. Einige der beliebtesten Produkte des Labels stammen von ihm: Skin Base, Skin Base Lift, Hydra Veil und Matte Veil.

Was die Zukunft anbelangt, weiß David Horne, wo es für ihn langgeht: "Ich hab keine Interesse an online, ich will das echte Leben."

 

0 Kommentare