Schlüsselspiel in der Europaleague Bayern-Basketballer in der Startkrise

Seine 21 Punkte reichen nicht zum Sieg: Derrick Williams Foto: imago/ANE Edition

Der FC Bayerm Basketball verliert auch in Athen nach schwachem Beginn. Jetzt kommt Milan zum Schlüsselspiel. 

 

München - Ein unangenehmes Déjà-vu erlebten die Bayern-Basketballer am Mittwochabend in Athen. Wie schon im ersten Euroleague-Auswärtsspiel des Jahres bei Efes Istanbul (77:92) schenkten sie den Sieg beim 67:77 bei Panathinaikos erneut schon im ersten Viertel her. In der Türkei lagen die bayerischen Fehlstarter nach den ersten zehn Minuten mit 18:27 zurück, in Griechenland nun mit 11:22.

Gegen Athen: Ein gutes Drittel reicht nicht

"Im zweiten Viertel haben wir uns verbessert und im dritten dann so gespielt, wie wir es vorhatten", sagte Bayerns Chefcoach Dejan Radonjic. Auch die 21 Punkte von Derrick Williams konnten die zweite Niederlage in Folge in der Euroleague nicht mehr abwenden. Denn Williams war so ziemlich der einzige Münchner, der seine Normalform erreichte. "Nach der Pause hatten wir wirklich einige Chancen bei offenen Dreiern, das Spiel richtig eng zu machen. Doch wir haben sie nicht getroffen", sagte Radonjic, nachdem nur sieben der insgesamt 31 Dreierversuche im Korb landeten.

Schlüsselspiel gegen Olimpia Milan am Freitagabend

Schon am Freitagabend (20.30 Uhr) hat der FCBB gegen Olimpia Milan die Möglichkeit, es wieder besser zu machen. "Doch dafür müssen wir endlich wieder konzentrierter und physischer beginnen und so über 40 Minuten auftreten", sagte Radonjic. Das Hinspiel gewann Bayern vor wenigen Wochen auswärts mit 80:78. Genau wie Mailand und Athen hat der FCBB nun eine Bilanz von acht Siegen und neun Niederlagen – und kämpft aktuell als Neunter um einen Playoffplatz.

"Wenn du Top-Acht spielen willst, solltest du mindestens ein Spiel davon gewinnen", hatte Geschäftsführer Marko Pesic vor den direkten Duellen gesagt, die aktuelle Euroleague-Saison aber als "Experiment-Jahr für uns" bezeichnet. Langfristig stellt Pesic sich allerdings vor, "dass unsere Mannschaft immer in den Playoffs spielt" und kündigte an, den Kader dafür noch mal erweitern zu wollen.

FCBB verpflichtet Emilio Kovacic

Einen ersten Schritt auf diesem Weg machten die Bayern nun und verpflichteten Emilio Kovacic als Head of Player Development & Scouting. Der Kroate arbeitete in den vergangenen fünf Jahren als Chefscout für den NBA-Klub Phoenix Suns. Am Freitag wird er übrigens 51 Jahre alt. Gegen einen Bayern-Sieg als Einstandsgeschenk hätte er sicher nichts einzuwenden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading